Apple iPad

Benutzeravatar
aNDi
Senior Member
Beiträge: 456
Registriert: 29. Mai 2006, 14:52
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von aNDi » 29. Jan 2010, 00:16

ich hab nen iphone, also habe ich auch nen ipad :D

das ding ist für mich leider auch ein flop. mag leute geben die gerade auf wolke 7 schweben, aber für mich isses nen ipod touch mit 3 metern platz zwischen den icons ;)

ist ein guter erster schritt, aber ich möcht son teil mit stift (nichtmal unbedingt drucksensitiv, wär aber geil). malen aufn iphone geht hervorragend, aber immer den finger im weg haben ist nicht der richtige ansatz ;)

mal sehen, was in den nächsten wochen so kommt :)

Goro
Member
Beiträge: 191
Registriert: 21. Aug 2007, 18:43
Kontaktdaten:

Beitrag von Goro » 29. Jan 2010, 00:22

Ich denke fuer e-book reader ist das Ding optimal. Und denke mal dass es auch fuer
Studenten ein sehr cooles Geraet sein koennte.
Nur wer schon ein iphone oder ipodtouch hat....ist halt die Frage ob es sich wirklich lohnt...

Naja aber mal abwarten. Mit ganz viel glueck bekomme ich zugang zu dem Geraet, weil sie
ja mein painting fur die Brushes Demo genutzt haben.
http://chapter-56.blogspot.com/2010/01/ ... ynote.html

Kaufen wuerde ich das ding erstmal nicht.

artvandeley
Senior Member
Beiträge: 463
Registriert: 29. Mai 2006, 15:50
Wohnort: Kölle
Kontaktdaten:

Beitrag von artvandeley » 29. Jan 2010, 00:31

... weil sie
ja mein painting fur die Brushes Demo genutzt haben.
*lach* wie geil!

Benutzeravatar
Jabo
Senior Member
Beiträge: 906
Registriert: 9. Nov 2006, 01:05
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Beitrag von Jabo » 29. Jan 2010, 00:40

aNDi:
Jabo hat geschrieben:Stifte gibt es für iPhone/iTouch von Drittanbietern. Die haben eine "gummierte" Spitze im Gegensatz zu normalen Touchscreen-Stiften und werden somit beim Berühren erkannt. Die kannst du auch auf dem iPad benutzen. Drucksensivität gibt es dabei nicht, das war aber von Anfang an klar.
http://www.amazon.de/Ten-One-Stylus-iPh ... 988&sr=8-1

Benutzeravatar
aNDi
Senior Member
Beiträge: 456
Registriert: 29. Mai 2006, 14:52
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von aNDi » 29. Jan 2010, 02:47

kenn ich, ist immernoch dicker alsn stift und so dick wie meine finger, leider keine lösung ;)

ich finde brushes ja echt genial, aber mit nem richtigen stift, der auch fein arbeiten läßt ohne zoom stufe 800% wärs nen ding, das microsoft ding sieht da schonmal interessanter aus ;)

Benutzeravatar
ElementZero
Senior Member
Beiträge: 372
Registriert: 29. Mai 2006, 18:01
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von ElementZero » 29. Jan 2010, 11:09

Goro hat geschrieben:... weil sie
ja mein painting fur die Brushes Demo genutzt haben.
Ich habs erkannt! :D

Tja, dann warte ich mal auf ein iPad Pro mit Drucksensitivität und nem ganz normalen Betriebssystem, auf das man auch Photoshop und co. schmeißen kann. In 5 Jahren dann vielleicht...

Gorm
Senior Member
Beiträge: 304
Registriert: 2. Jun 2006, 14:33

Beitrag von Gorm » 29. Jan 2010, 11:24

ElementZero hat geschrieben:
Goro hat geschrieben:... weil sie
ja mein painting fur die Brushes Demo genutzt haben.
Ich habs erkannt! :D

Tja, dann warte ich mal auf ein iPad Pro mit Drucksensitivität und nem ganz normalen Betriebssystem, auf das man auch Photoshop und co. schmeißen kann. In 5 Jahren dann vielleicht...
Da kannst du lange drauf warten ;)
Das wäre so, als würdest du sagen, dass du dir erst ein Handy kaufst, wenn es eine Full HD Displayauflösung hat^^
Warum kaufst du dir nicht einfach ein Convertible/Tablet-PC? Der kann GENAU das, was du hier forderst. Und das auch schon seit Jahren.
Ihr müsst verstehen: Das iPad ist NICHT dazu konzipiert Inhalte zu PRODUZIEREN. Es ist eine Plattform um Medien zu KONSUMIEREN.
Das iPad wird nie Drucksensitivität bekommen, das iPad wird nie ein "normales" Betriebssystem bekommen und es wird auch keine "großen" Programmsuiten dafür geben, denn dazu ist es schlicht und einfach nicht gemacht.
Solche Kinkerlitzchen wie "Stift" und komplexes OS widersprechen außerdem auch vollkommen Apples Philosophie so wenig Komplexität wie möglich bei maximal möglicher Funktionalität zu ermöglichen. Und dazu gehört es, alles was 98% der User nicht benutzen (Stift) gnadenlos rauszustreichen.
Wer Malen, Zeichnen und zBrushen will, der kauft sich ein Convertible/TabletPC. Punkt.

Benutzeravatar
ElementZero
Senior Member
Beiträge: 372
Registriert: 29. Mai 2006, 18:01
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von ElementZero » 29. Jan 2010, 12:23

Ja, das ist die neue Schiene von Apple. Ich meine mich aber erinnern zu können, dass Apple früher mal gerade für das kreative Erschaffen am Rechner stand. Und die Gerätereihe "Pro" hat das ja bis heute eigentlich durchgezogen. Und genau so ein Gerät wie das iPad für Grafiker zu entwerfen ist so absurd wohl nicht, wie du das gerade darstellst. In 5 Jahren wird es das geben. Wenn nicht von Apple initiiert muss Apple da dann trotzdem mitziehen.

Außerdem: Diese Convertibles und Tablet PCs kranken doch alle daran, dass der Akku keine Stunde lang hält oder das Teil an die 4kg wiegt, oder irgendwas dann doch nicht klappt. Oder vertu ich mich da? Ich verfolge den Markt da schon länger nicht mehr.

Gorm
Senior Member
Beiträge: 304
Registriert: 2. Jun 2006, 14:33

Beitrag von Gorm » 29. Jan 2010, 13:17

ElementZero hat geschrieben:Ja, das ist die neue Schiene von Apple. Ich meine mich aber erinnern zu können, dass Apple früher mal gerade für das kreative Erschaffen am Rechner stand. Und die Gerätereihe "Pro" hat das ja bis heute eigentlich durchgezogen. Und genau so ein Gerät wie das iPad für Grafiker zu entwerfen ist so absurd wohl nicht, wie du das gerade darstellst. In 5 Jahren wird es das geben. Wenn nicht von Apple initiiert muss Apple da dann trotzdem mitziehen.

Außerdem: Diese Convertibles und Tablet PCs kranken doch alle daran, dass der Akku keine Stunde lang hält oder das Teil an die 4kg wiegt, oder irgendwas dann doch nicht klappt. Oder vertu ich mich da? Ich verfolge den Markt da schon länger nicht mehr.
Doch, ich halte das bezüglich auf das iPad für ziemlich absurd, da das Teil, wie gesagt, Elektronik zum KONSUMIEREN von Inhalten ist.
Außerdem muss Apple nirgends mitziehen, da diejenigen die Tatsächlich Drucksensitivität brauchen ein Miniminibruchteil ausmachen. "Grafiker" sind schlicht und einfach kein Markt. Man kann 40 Millionen iPods/Phones absetzen. Man kann aber keine 40 Millionen Devices "für Grafiker" absetzen.
Und zu "in 5 Jahren wird es das geben", ich wiederhole mich, es gibt das schon jetzt! Hat Neox ja auch schon ausgeführt, die Teile gibts schon ewig, die funktionieren auch und die werden auch benutzt. Einfach mal ein Link zum ersten TabletPC der mir in die Finger gefallen ist:

http://www.cyberport.de/notebook/notebo ... 7hp64.html

900€, 9Std Akkulaufzeit, 12", ein echter DualCore Prozessor, ne akzeptable Mittelklassengrafikkarte, dick RAM... Und da gibts sicher noch viel attraktivere Angebote. 2kg ist zwar nicht ganz ohne, aber immer noch 1kg leicher als ein Standardnotebook.

Wobei du bedenken musst, wenn du ein Tablet so ausrüstest, dass man echte Grafiksoftware drauf laufen lassen kann, dass das dann, selbst von apple, massiv weniger Laufzeit hätte und viel dicker und schwerer wäre.

Aber wie gesagt, ein Handy mit Full HD Auflösung macht schließlich auch keinen Sinn ;)
Das iPad ist nun mal eine Produktreihe, die für die gelangweilte Hausfrau nebenan und den neureichen Geschäftsmann am Flughafen gemacht ist.

blarg
Member
Beiträge: 214
Registriert: 12. Dez 2007, 14:26
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von blarg » 29. Jan 2010, 13:23

ElementZero hat geschrieben:Außerdem: Diese Convertibles und Tablet PCs kranken doch alle daran, dass der Akku keine Stunde lang hält oder das Teil an die 4kg wiegt, oder irgendwas dann doch nicht klappt. Oder vertu ich mich da? Ich verfolge den Markt da schon länger nicht mehr.
Nö, ist ein ziemliches Vorurteil. Vor ein paar Jahren war ich wie gesagt mit einem Tablet Pc beim Aktzeichnen. Wenn ich mich richtig erinnere war das ein Fujitsu Simens Stylistic 4110 - Gewicht ca 1,4 kg, Akkulaufzeit ca 3,5 Stunden, druckempfindliches Display mit Wacom Stift (ich glaube 256 Druckstufen). Das Gerät ist Baujahr 2005! Habe noch einen alten auf Ebay gefunden:

http://cgi.ebay.de/Fujitsu-Siemens-Styl ... 221001r618

Benutzeravatar
Jabo
Senior Member
Beiträge: 906
Registriert: 9. Nov 2006, 01:05
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Beitrag von Jabo » 29. Jan 2010, 13:49

Apple hat durch den großen Erfolg vom iPod eher in Richtung Consumer-Markt geschwenkt, auch wenn es Sachen wie den Mac Pro (*sabber*) noch gibt. Auch das Tablet ist für Consumer gedacht und daran wird sich nichts ändern. Selbst wenn es irgendwann Drucksensitivität geben sollte (was nicht passieren wird, da die von Apple patentierte Technik nicht dafür ausgelegt ist, und sich diese Technik seit dem iPhone als Goldgrube erwiesen hat), wird es in 5 Jahren bei einer Keynote immer noch heißen "aber es kann ja gar nicht xxx".

Hier noch ein paar sehr gute Artikel zu den Punkten, die hier und anderswo als "fehlend" dargestellt werden:

Apple's neue Marktposition oder Warum es plötzlich wieder einen eigenen Chip von Apple gibt (seit dem Tod des G5)

Flash auf dem iPad. Flash ist nicht kontrollierbar, frisst Ressourcen und ist proprietär. Somit ist es nicht geeignet für ein so umfassendes System und ganz und gar nicht zukunftssicher.

iPad - Minority Report für alle, die ein Desktop-OS auf einem Mobilgerät verlangen.

Freiheit durch Einschränkung :P
As Andy puts it, the iPad is an administrivia-removal device.
--

Und ja, natürlich bin ich ein Fanboy. Und ein glücklicher, wenn ich sehe wie viele Leute Apples Standpunkt hier nicht verstehen. Ich bin zwar immer noch zwiegespalten, ob das Teil abhebt oder abstürzt, aber wenn es ein Erfolg wird, bin ich ein zufriedener Design-Nerd. Kein Multitasking, keine Fenster, sondern maßgeschneiderte Einzelumgebungen für jede anfallende Aufgabe. Wie ein (mehrere) A4-Schreibblock in digital.

Benutzeravatar
Neox
Artguy
Beiträge: 1675
Registriert: 29. Mai 2006, 01:51
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Neox » 29. Jan 2010, 14:10

also ich zumindest verstehe den standpunkt, und kann auch mit einem Link um mich werfen, der es im Grunde (für mich, nicht die allgemeinheit) ziemlich gut zusammenfasst

Darum kaufe ich Oma ein iPad (und mir keins)
bonus vir semper tiro

Benutzeravatar
ElementZero
Senior Member
Beiträge: 372
Registriert: 29. Mai 2006, 18:01
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von ElementZero » 29. Jan 2010, 14:29

Ja jut, da muss ich zugeben dass ich mich auf dem Tablet PC Markt echt nicht auskenne. Ihr habt wahrscheinlich Recht. Aber es wär schon verlockend gewesen, zumal die auch noch ein ips-Panel ins iPad einbauen :)

Dein Link tuts leider nicht, Gorm. Edit: Ach sorry, ist der Standard <br> Bug. :lol:

Gorm
Senior Member
Beiträge: 304
Registriert: 2. Jun 2006, 14:33

Beitrag von Gorm » 29. Jan 2010, 14:38

Ja, doch, du hast recht, meine Mutter könnte damit auch was anfangen glaub ich. Sie hat schließlich, nach wie vor, noch nicht verstanden wie eine Taskleiste funktioniert, und dass minimierte Programme darin wiederzufinden sind und weiterlaufen. Außerdem hat sie nach wie vor große Angst, durch einige falsche Klicks den Rechner zu zerlegen (obwohl es heutzutage eigentlich verdammt schwer ist, das OS allein durch Unwissenheit vor die Wand zu fahren, aber allein die Hülle und Fülle an Möglichkeiten, Optionen, Buttons und Dropouts an allen Enden und Ecken sind schlicht irritierend). Da ist Apples iPad vom Bedienkonzept her eigentlich optimal. Immer ein Programm offen, und wenn es weggemacht wird, dann ist es auch wirklich WEG und versteckt sich nicht irgendwo ganz fies in der Taskleiste ;) Außerdem ist alles wunderschön (auch schon von der Grafik her) an Traditionelle Medien angelehnt. Was wie ein Adressbuch aussieht, das lässt sich auch umblättern wie eines. Das ist doch wunderbar, denn das versteht eigentlich wirklich jeder. Ich verstehe Apples Philosophie durchaus, und finde sie auch wirklich gut! Aber für mich als, im Durchschnitt gesehen, computerversierten Menschen ist das, aus bereits genannten Gründen irgendwie nix.
Und, Jabo, wo du schon Flash ansprichst... Jaaa, Flash ist doof, vom Teufel, unperformant, und sowieso kacke. Das stimmt wirklich. Flash jagt meine CPU-Auslastung auch gerne mal auf 80-90% hoch, ohne erkennbaren Grund. Nichtsdestotrotz benutzen es nunmal sehr viele Webseiten die ich regelmäßig besuche, und FREIWILLIG drauf verzichten will ich wirklich nicht. Es mag ja ehrenvoll sein, dem Internet Flash auszutreiben, aber ich hab nunmal auch kein Bock großartig drauf zu verzichten, zumindest nicht solange es Alternativen gibt, und ich bilde mir ein, dass mein Standpunkt auch nicht einfach so von der Hand zu weisen ist :/

EDIT: Jaa, IPS-Panel ist wirklich lecker. Nachdem ich das erfahren hab, dachte ich mir erstmal: "waas? IPS für surfen und Mails abrufen?? Das sind Perlen vor die Säue geworfen!"^^

Benutzeravatar
Herrmann
Artguy
Beiträge: 1139
Registriert: 29. Mai 2006, 01:34
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von Herrmann » 30. Jan 2010, 15:00

Ich finde ja das hier vielversprechend. Nur etwas teuer ... aber wenn das so gut funktioniert, wie es klingt, wäre das echt klasse:

http://www.axiotron.com/index.php?id=modbookpro

Benutzeravatar
Poi2en
Member
Beiträge: 127
Registriert: 21. Mai 2008, 11:38
Kontaktdaten:

Beitrag von Poi2en » 30. Jan 2010, 17:01

ja herrmann, damit hab ich auch schon geliebäugelt, aber is wirklich ziemlich teuer -.-

Benutzeravatar
digitaldecoy
Moderator
Moderator
Beiträge: 3306
Registriert: 17. Mai 2006, 11:15
Wohnort: Warendorf
Kontaktdaten:

Beitrag von digitaldecoy » 1. Feb 2010, 21:17

Ich schätze, Apple müsste noch eine Menge Aufklärungsarbeit leisten, um den Leuten klarzumachen, dass sie keinen Tablet-PC entwickelt haben, sondern einfach nur ein "Media-Tablet". Sie werden sich die Mühe allerdings nicht machen müssen, denn welche Rolle das iPad in der medialen Zukunft spielt, wird sich von ganz alleine herausstellen. Die Hersteller von Netbooks werden verzweifeln an der Frage, warum die Konsumenten ein Gerät bevorzugen, dass weniger kann und teurer ist. Die Philosophie des "Wegnehmens, bis man nichts mehr wegnehmen kann" steht im krasse Gegensatz zur allgegenwärtigen Mentalität "ein Röntgengerät kriegen wir auch noch ins Telefon integriert". Argumente, wie viele Megapixel etwas hat oder wie viele verschiedene Anschlüsse sind heute noch das Gravitationszentrum des Elektronikmarketings. Ich glaube, Apple und seine Imitatoren, werden diesen Ansatz langsam aber sicher zersetzen. Das Einfache wird sich durchsetzen. Für das Komplexe wird es auch immer einen Markt geben - wie auch auf unserer Erde Elefanten wandeln, obwohl Einzeller die Geschicke des Planeten lenken - aber die Massen, die sich einfach einen unkomplizierten Zugang zum Internet und seinen Inhalten wünschen, wurden lang genug mit viel zu komplexen Nerd-Geräten gequält.

Viele hier beurteilen das iPad zuerst als Gerät, mit dem man etwas erschaffen können soll. Ihr solltet Euch aber auch mal fragen, wie sich die Menschen die Dinge anschauen sollen, die Ihr erschafft. Was, wenn Ihr in Zukunft eine eigene App mit Euren Artworks quasi als "Artbook" im iBook Store zum Kauf anbieten könnt? Was, wenn sich dort ein Kanal öffnet, über den man in Zukunft ganz neue Zielgruppen erreicht - Menschen, die sich nicht in Foren und auf Grafikerseiten rumtreiben? Menschen, die man sonst nur in Buchläden erreicht! Was, wenn Druckkosten in Zukunft keine Hürden mehr darstellen und sich jeder leisten kann, seinen Content ins Rennen zu schicken? Schon klar, das sind Fragen, die nicht allein das iPad aufwirft. Aber Apple hat zumindest das Potenzial, eine allgemeinverständliche Antwort zu liefern.
Besuch mich doch Mal in meinem Personal Showroom! - http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... php?t=1604

Benutzeravatar
Herrmann
Artguy
Beiträge: 1139
Registriert: 29. Mai 2006, 01:34
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von Herrmann » 1. Feb 2010, 21:34

digitaldecoy
Da stimme ich Dir zu. Was vielleicht einige Kreative verwirrt, ist, dass Apple in den letzten Jahren sich komplett von der Zielgruppe der Professionellen hin zum absoluten Mainstream bewegt. Einige mögen gedacht haben, das iPad sei ein neuer leichter Computer, also aus der Richtung der Notebooks abgeleitet, aber nun ist es ein reines Konsumgerät, das dem iPod Touch extrem ähnlich ist, und überhaupt nicht einem Notebook oder Netbook. Damit passt es aber sehr gut in die Lücke zwischen Netbooks und MP3-Player/Smartphones und hat definitiv das Potential zum E-Reader. Und auf die Software-Löungen bin ich definitiv gespannt. Comics auf dem iPad? Warum nicht!?

JuliusB
Senior Member
Beiträge: 688
Registriert: 28. Mai 2006, 23:13
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von JuliusB » 2. Feb 2010, 11:26

Zum Thema Kein Flash auf dem Ipad:

Jilion haben einen HTML5 webplayer entwickelt und dieser dunktioniert auf meinem Safari-browser schonmal wunderbar. Daher glaube ich das die nächste Generation von Websites auch auf diese Technik setzen wird und somit Adobe mit Flash sein Monopol in Webvideos verliert.

Quelle:
http://www.golem.de/1002/72791.html

Jilion Sublimevideo (wird bisher nur von Safari und Google Chrome unterstützt):

http://jilion.com/sublime/video

Also wenn sich das durchsetzt..... hat Apple ja mal wieder das "richtige" gemacht. Schau'n mer mal.


*edit*
Eben mit meinem Ipod touch getestet. läuft ... :)

Benutzeravatar
Jabo
Senior Member
Beiträge: 906
Registriert: 9. Nov 2006, 01:05
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Beitrag von Jabo » 3. Feb 2010, 01:05

Philosophie des Wegnehmens, es passt so wunderbar :P

Bild

pholocs
Newbie
Beiträge: 21
Registriert: 15. Jun 2009, 10:53

Beitrag von pholocs » 3. Feb 2010, 21:11

ich habe auch sehnsüchtig auf das tablet gewartet - und bin enttäuscht.
kaufen werd ich es mir dennoch :)

das ding kann man mit einem stift betreiben ( oder wenn man keine 12€ ausgeben will mit einem nassen q-tip ) da der display vom technischen her ja afaik genau wie der des iphone oder des ipod touches ist.

dickes minuspunkt von dem ding ist natürlich das es kein vernüftiges OS besitzt, man sehr an apple gebunden ist und vorallem kein multitasking hat..

google will aber wohl auch eins rausbringen!
( http://www.tagesanzeiger.ch/digital/com ... y/14258867)

Ich werds mir direkt bestellen, vielleicht taugts ja doch was. Zurnot halt als ziemlich teurer digitaler fotorahmen.

Benutzeravatar
Coro
Senior Member
Beiträge: 413
Registriert: 5. Jun 2006, 19:02

Beitrag von Coro » 3. Feb 2010, 21:47

Also das Google Teil ist ja noch in weiter Ferne da wird ja vorher Duke Nukem Forever fertig.

MartinH.
Artguy
Beiträge: 3263
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinH. » 8. Feb 2010, 18:19

zu duke nukem forever gibts hier ein review:
http://www.escapistmagazine.com/videos/ ... em-Forever
;)

Benutzeravatar
Coro
Senior Member
Beiträge: 413
Registriert: 5. Jun 2006, 19:02

Beitrag von Coro » 8. Feb 2010, 21:42

Entweder wird Duke Nukem Forever der Durchbruch in Sachen Computerspiel oder sie blamieren sich bis an ihr Lebensende.

Benutzeravatar
Carlos
Senior Member
Beiträge: 254
Registriert: 14. Jun 2006, 14:04
Kontaktdaten:

Beitrag von Carlos » 16. Feb 2010, 14:37

hehe der escapist ist immer wieder geil!

Duke Nukem wurde doch eingestampft, hab irgendwo im Netz auch mal einen Thread dazu gefunden, wo ein Modeler der da mitgearbeitet hat seine sachen gezeigt hat.
Sah schon gut aus.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder