Gestorben: Claudio Bravo und Lucian Freud

Antworten
Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Gestorben: Claudio Bravo und Lucian Freud

Beitrag von Chinasky » 23. Jul 2011, 04:44

Claudio Bravo und Lucian Freud sind tot. Beide waren auf ihre Weise Berühmtheiten.

Während Lucian Freud, ein Enkel von Sigmund Freud, nicht nur Höchstpreise für seine Protrais und Figurenbilder erzielte, sondern auch von den "westlichen" Feuilletons und Kritikern verehrt wurde, dürfte Claudio Bravo zumindest hierzulande nicht soooo bekannt sein. Obwohl er auch ungeheuren finanziellen Erfolg hatte und von den Reichen und Mächtigen umgarnt wurde.

Ich selbst fand in jungen Jahren Claudio Bravo toll - der Realismusgrad seiner Bilder dürfte wohl kaum noch von anderen zeitenössischen Malern übertroffen worden sein. Freilich gab es immer auch Kritik an seiner Arbeit - insbesondere daran, daß er sich mit den falschen mächtigen Leuten einließ. Zur Zeit der Franco-Diktatur in Spanien war er der Portraitist der reichen Oberschicht dieses faschistischen Regimes. Diktatoren und Könige /bzw. deren Frauen) waren seine Modelle, auch in Zeiten, zu denen er es eigentlich nicht mehr nötig zum Leben gehabt hätte, diesen Leuten mit ihrem reaktionären Kunstgeschmack willfährig zu sein.

Manche seiner Bilder sind aber auch alles andere als Lobhudeleien für reiche Kunden, sondern vertrackte Allegorien und Zitatspielereien, die zu versehen man sich gut mit alter, insbesondere spanischer Malerei auskennen muß. Manche seiner Augentäuschungsbilder standen dagegen in der Tradition der niederländischen Stillebenmalerei - über diese "Verbindung" lernte ich ihn vor mehr als 20 Jahren dann auch kennen (nicht persönlich! ;) ) und bewundern.

Hier findet ihr eine üppige Zusammenstellung mit Bildern aus seiner Hand. Inhaltlich sind manche einfach nur peinlich, andere dagegen abgefahren-symbolistisch oder an Concept-Art erinnernt nüchtern. Handwerklich sind sie, wenn man so realistische Malerei mag, durch die Bank absolut top.

Zu Lucian Freud brauche ich wohl weniger zu schreiben - als Maler muß man ihn kennen und lieben. Googelt nach seinem Namen, ich bin jetzt zu faul, einzelne Bilder oder Websiten mit Werken von ihm hier zu verlinken. Mit dem Portrai der britischen Königin vor ein paar Jahren machte er sich dann selbst bei Lesern der Boulevardpresse einen Namen - vorher schon aber hatte er so ziemlich alle renommierten Preise gewonnen, tausende von Bildern gemalt und verkauft, Kontakte zu haufenweise anderen wichtigen Künstlern gepflegt... Während Bravos Bilder alle wie geleckt aussehen, ist der Eindruck von Freuds Bildern genau der entgegengesetzte: das Fleisch der Menschen, die er malt, kann man quasi riechen, es gibt wohl kaum Bilder von nackten Menschen, die so wenig pornografisch wirken wie seine... Stilistisch ist er eine Wucht: wer etwas über gute Kompositionen lernen will, sollte sich mal ein paar Bildbände zu Lucian Freud durchblättern.

Zwei große gengenständliche Maler des 20. Jahrhunderts - und doch so unterschiedlich, nicht nur von der Malweise, sondern auch von der Vita her. Der eine "Faschisten-Knecht", der andere als Jude vor den Nazis nach England geflohen. Der eine ein "Verschönerer" dessen, was er malt - der andere ein "Kenntlichmacher" dessen, was er malt.
Schade, beide hätten ruhig noch ein paar Jahre weiter ihre wunderbare Kunst produzieren dürfen! :(
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
Aruyinn
Member
Beiträge: 59
Registriert: 13. Jan 2008, 13:19
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Aruyinn » 4. Aug 2011, 12:37

Ich war jetzt doch neugierig wer die beiden Künstler sind, denen Du so wohlwollende Worte gönnst und ich muss sagen.. mal abgesehen von dem drumherum dieser Claudio Bravo ..
Wow! Ich kann mir einfach nicht helfen, aber diesen extremen Realismus finde ich einfach unglaublich faszinierend.
Die Bildthemen mal beseite gestellt..könnte ich mir die Bilder stundenlang ansehen, insofern vielen Dank für diesen Link.

Lucian Freud.. kannte ich ebenfalls nicht.
Schwieriges Material so im Ersten, Zweiten und eigentlich auch im dritten Moment fast schon eher abstossend. Je länger ich sie mir aber angesehen habe umso faszinierender und intensiver fand ich die Werke.
Vielen Dank fürs Teilen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder