Prinzipien der Bildgestaltung

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Prinzipien der Bildgestaltung

Beitrag von Duracel » 12. Aug 2011, 10:11

Ich habe meiner Neigung zum Erzählen nachgegeben und angefangen You-Tube Videos zum Thema Komposition aufzunehmen.

Link zum Video auf YouTube

Vielleicht kann ja der ein oder andere ja etwas rausziehen, viel Spaß!

Gruß Lars


PS: Kritik und Anregungen sind wie immer erwünscht.
Zuletzt geändert von Duracel am 12. Aug 2011, 13:47, insgesamt 1-mal geändert.
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

Strogg
Member
Beiträge: 105
Registriert: 3. Jun 2006, 17:37
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von Strogg » 12. Aug 2011, 11:06

Hab das Video ohne Ton angeschaut, die Gestikulation hat mich zum Lachen gebracht. Danke

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 12. Aug 2011, 12:14

Das ist jetzt natürlich nicht Ziel des Videos, aber wem Unterhaltung grad wichtiger ist als Lerngewinn, dem sei das gegönnt. ;)
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

Benutzeravatar
Syrus
Artguy
Beiträge: 1587
Registriert: 24. Jun 2008, 13:33
Wohnort: Weimar
Kontaktdaten:

Beitrag von Syrus » 12. Aug 2011, 13:36

Hatte schon Lust auf deine Erklärbärvideos, aber irgendwie scheint der Link nicht zu funktionieren. Fix das mal. Habs jetzt durch suchen nach "Prinzipien der Bildgestaltung" gefunden. :) Fängt ja schonmal gut an.

Benutzeravatar
stephan
Member
Beiträge: 211
Registriert: 29. Mai 2006, 15:03
Kontaktdaten:

Beitrag von stephan » 12. Aug 2011, 13:54

Ich habs bei aller Liebe auch nicht durchgehalten bis zum Ende.. des ersten Videos. Das Thema ist ja super und die Idee darueber n Video zu machen ist ja auch nicht schlecht.

Aber Du musst Dir echt einfach n paar Stichpunkte machen worueber Du reden willst. Und schneide das Endprodukt zusammen, Junge. Haettest Du die ganzen Laengen und Pausen rausgeschnitten waerst Du locker unter 10 min geblieben.

nacho
Senior Member
Beiträge: 283
Registriert: 29. Mai 2006, 05:55
Kontaktdaten:

Beitrag von nacho » 12. Aug 2011, 13:57

Habs mir angeguckt und finde du hättest dir mal vorher ein bisschen überlegen können, was du überhaupt sagen willst. Man hätte das ganze Ding gut in 10 Minuten machen können, stattdessen zeigt mir Lars Götze zwanzig Minuten lang was in seinem Zimmer rumsteht und schwadroniert zehn Minuten über sich selbst. Prädikat "nervig".

Vielleicht wirds interessanter, wenn du (wie angekündigt) praktische Beispiele miteinbeziehst und ein bisschen konkreter formulierst worum es dir geht. Werds auf jeden Fall weiterverfolgen.

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 12. Aug 2011, 13:59

@Syrus ... irgendwie scheint das Forum den Link falsch zu interpretieren, hab ihn jetzt in url-Klammern gesetzt.

zum Gestikulieren nochmal:
ich weiß, weniger wäre auch hier sicherlich mehr.
Bin ja seit jeher im Gespräch der etwas unruhigere Typ, aber so ganz ohne Gesprächspartner fehlen natürlich auch wieder die Momente, in denen man sich sammeln kann. (ich merke auch, dass meine Stimme tendenziell eher angestrengt wirkt, mal schauen wie sich das in Zukunft etwas entspannen lässt)

Und wie ihr seht ist das Ganze ja auch stark improvisiert - ich erhoffe mir selbst dadurch auch nochmal ein besseres Verständnis; und will mithilfe dieser Videoreihe auch mein Wissen für mich ein wenig zusammentragen.
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

MartinH.
Artguy
Beiträge: 3263
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinH. » 12. Aug 2011, 14:08

das man hier alle links in url klammern setzen sollte weil sonst oft ein </br> mit reinrutscht ist schon lange so.

ich muss gestehen aus dem video bin ich nicht schlau geworden. mein gefühl war das du kurz nach dem punkt anfängst wo man sagt was man erreichen will und dann aufhörst bevor du auf den punkt kommst wie man da hin kommt. ich würde mir also so wie die anderen auch mehr struktur und vorbereitung wünschen. zusammenschneiden ist auch ne gute sache. in meinen augen sogar texte vorformulieren, du musst sie ja nicht 1 zu 1 ablesen.
bin gespannt aufs nächste video.
Zuletzt geändert von MartinH. am 13. Aug 2011, 19:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 12. Aug 2011, 14:57

Danke nochmal allen für das ehrliche Feedback - da alles ja in dieselbe Kerbe schlägt, werde ich mich erstmal intensiver damit auseinandersetzen, wie ich diese Grundprobleme am besten bewältige, bevor ich blindlings ins nächste Video stürze.

Also wird dieser Thread vielleicht eher ein WorkinProgress. ;)
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

Benutzeravatar
Syrus
Artguy
Beiträge: 1587
Registriert: 24. Jun 2008, 13:33
Wohnort: Weimar
Kontaktdaten:

Beitrag von Syrus » 12. Aug 2011, 15:05

Hab es mir grad komplett angesehen und ich muss sagen das ich auch oft mal auf "Stop" gedrückt habe, wie Du Dir dies bei so manchem Politiker vielleicht wünschen würdest. Insgesammt eine sehr schöne Idee, ich finde es auch nicht schlimm das Du hier und da mal weit ausholst und "andere Dinge mit ins Boot holst" ,aber den roten Faden den solltest Du dabei nicht aus den Augen verlieren. Schneiden hilft da sicherlich noch ein ordendliches Stück weiter, da wirst du ja spätestens wenn Du was auf dem Papier zeigen willst nicht umhin kommen. :) Ist auf jeden Fall eine sehr interessate Thematik für uns alle. Werde es auf jeden Fall weiter verfolgen.

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 12. Aug 2011, 16:36

Da ich gerade dabei bin, mir Deine Space-Bilder immer wieder anzugucken (weil ich die einfach so geil finde! :) ) und hinter Deine Kompositions-Vorgehensweise zu kommen, freue ich mich schon auf die Fortführung, wo's dann hoffentlich etwas konkreter wird.

In einem anderen Thread hast Du ganz richtig als Hinweis geschrieben, daß man sich kurz und eindeutig ausformulieren sollte, was überhaupt die Aussage/der Inhalt des Bildes sein soll.

Auf Deine Videos übertragen solltest Du vielleicht kurz für Dich entscheiden, WEN Du ansprechen willst mit dem Tutorial. Sollen diese Videos nur eine Fortsetzung Deines Von-Hölzken-auf-Stöxken-Parlando-Gesprächstils ein, bei dem Du Dir manchmal vor Publikum selbst beim Nachdenken zuhörst, um herauszufinden, was genau Du überhaupt denkst? Willst Du da also eine Art Gespräch in Monologform führen, dessen Ziel eher vage ist? Dann sind die Adressaten vielleicht eher andere Illustratoren, die ungefähr auf Deinem Erfahrungsniveau sich befinden.

Oder willst Du Anfängern Hilfestellung leisten, die ganz konkret "Regeln" erfahren wollen, gewissermaßen Checklisten, die beim Komponieren abzuhaken sind? Dann ist der Stil des Videos definitiv unpassend, denn Anfänger werden aus der Masse der Worte die Perlen nicht herausfiltern können. Letztlich geht es beim Komponieren immer um Ordnungen, um Hierarchien etc., und die Komposition ist deswegen für Anfänger so schwierig, weil sie nicht wissen wie sie Prioritäten setzen sollen: All die Myriarden von Möglichkeiten überfordern, nicht die Begrenzungen. Was ist wichtig, was kann ich getrost ignorieren? Das ist gerade am Anfang eine drängende Frage, und so eine Frage darf man nicht dadurch beantworten, daß man die Antwort in soviel Drumrum verpackt, daß sie für den Fragenden nicht mehr erkennbar ist. Hängengeblieben ist bei mir jetzt z.B. vor allem, daß die Leuchttürme Deiner Frau wertvolle Sammlerstücke sind. :D Denn das war eine neue Information für mich, die sich von all dem anderen in einer bestimmten Weise abhob. Wenn Deine Intention jetzt aber nicht eine besonders raffinierte Form der Schleichwerbung war, ist offenkundig, daß die wirklich WICHTIGEN INformationen des Videos bei mir entweder nicht ankamen, oder mir aber eh selbstverständlich waren.
Wenn ein Anfänger sich aber ein TUTORIAL anguckt, dann hält er erstmal jede Information, die ihm neu ist, für wichtig. Natürlich wird auch der Anfänger kapieren, daß der Preis der Leuchttürme jetzt erstmal nicht so wichtig bezüglich des eigentlichen Themas sein wird. Aber dieses Urteil "unwichtig" zu fällen, braucht Zeit und "Rechenkapazität" - welche beim Anfänger aber nun mal knapp ist, weil er so ein Urteil zu allem Gesagten fällen muß, bzw. weil er zu jeder Aussage überlegen muß: ist das nun wichtig und relevant oder ist es irrelevant?

Wenn Du also Anfängern helfen willst - dann sei unfrei, dann sei belehrend, dann sei schulmeisterlich, zumindest dort, wo Du Dir dessen, was Du zu sagen hast, sicher bist. Bringe das dann nicht im Parlando-Stil herüber, sondern im Lehrer-Stil: "Sachverhalt XY verhält sich so und so, und das kann so und so begründet werden!"

Und lasse all das weg, dessen Du Dir nicht sicher bist. Mir geht es so, daß ich auch in vielen Kompositionsfragen unsicher bin, daher würde es mich wundern, wenn es Dir nicht so erginge. Im Gespräch zwischen "gleichleveligen" Kollegen sind gerade solche Fragen natürlich die interessantesten, denn wenn die im Hin und Her des Dialogs doch geklärt werden können, hat man ja "mal wieder was dazugelernt": Erkenntnis, wer sucht die nicht?

Im Gespräch mit Leuten, die fachspezifisch mehrere Level unter Dir stehen, solltest Du aber solche Fragen nicht thematisieren. Als Lehrer sollst Du nicht vorrangig selbst nach Erkenntnis suchen, sondern anderen Erkenntnisse weitervermitteln. Das Video soll nicht Dir Spaß machen und helfen, sondern Deinem avisierten Publikum. ;)
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 12. Aug 2011, 17:00

So habe ich es noch nicht betrachtet. Vielen Dank!
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

rockforce
Senior Member
Beiträge: 498
Registriert: 17. Sep 2006, 21:20
Kontaktdaten:

Beitrag von rockforce » 12. Aug 2011, 21:21

Duracel, wenn jemand etwas neu beginnt, will er sehen wie toll das mal werden kann, was er da macht und will sicher gehen dass du ihm definitiv hilfst besser zu werden. Sonst guckt der nämlich keine 14 Minuten Tutorial. Dazu brauchst du a) schöne Beispiele und du musst b) schneller konkret werden. Du kommst ein bisschen Professoren-mäßig rüber. Abgesehen davon dass du für die Rolle viel zu jung wirkst, haben diese Professoren-Klassiker einen Nachteil: Die machen lange Pausen beim Reden und in der Zeit drifte ich gedanklich ab und brauch wieder ewig um aus meinem Gedankenfluss raus zu kommen und deinem Kontext zu folgen.
Zeig den Leuten dass du was kannst, das wirkt glaubwürdig, für alle die dich nicht kennen, schneide ein paar Szenen, wie die mit dem Auto-Fokus am besten raus und pepp die Sache mal auf. Du hast ein geiles, aufregendes Thema, bist jung, dynamisch und talentiert und hast ultramegakrasse Dinge zu erzählen, die die Welt niemals verpassen sollte ;). So oder so ähnlich sollte das für mich wirken.

Ich fand immer die Videos von der FZ Design School bei Youtube ziemlich cool. Die zeigen was und erzählen dabei ne Menge. Da würde ich jetzt mal auf Ideensuche gehen.

Benutzeravatar
unl1mited
Newbie
Beiträge: 39
Registriert: 13. Mär 2011, 19:03
Kontaktdaten:

Beitrag von unl1mited » 15. Aug 2011, 19:53

Ich finde das ja echt super, wenn hier die "großen" Künstler ihr Wissen teilen. Dazu bieten sich diese Youtube Videos ja nahezu perfekt an. Da gibt es ja auch diverse andere Themen, wie z.B. Perspektive, Farbenlehre, usw. Diese Videos müssen ja auch nicht das ganze Thema behandeln, denn man sollte sich m.M.n. auch aus Eigeninitiative selbstständig damit beschäftigen.
Also ich stehe voll hinter diesen Videos, von daher plädiere ich das: Macht weiter! :D

Benutzeravatar
FastArt
Artbattle 08 - Gewinner
Artbattle 08 - Gewinner
Beiträge: 4042
Registriert: 9. Mär 2007, 15:57
Wohnort: Bochum

Beitrag von FastArt » 16. Aug 2011, 00:15

Ich finds auf jedenfall sehr unterhaltsam

Benutzeravatar
Nu-Suke
Artguy
Beiträge: 1133
Registriert: 3. Sep 2006, 04:01
Kontaktdaten:

Beitrag von Nu-Suke » 16. Aug 2011, 10:56

Voll geil, Dura!

Die Anderen Videos gehen aber auch ab:

Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
JanSOLO
Senior Member
Beiträge: 829
Registriert: 6. Dez 2007, 18:22
Wohnort: Suhl (Heimat) - Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von JanSOLO » 16. Aug 2011, 12:25

Ich möchte gerne dieses Youtube Video kaufen yako!

:P

Benutzeravatar
digitaldecoy
Moderator
Moderator
Beiträge: 3306
Registriert: 17. Mai 2006, 11:15
Wohnort: Warendorf
Kontaktdaten:

Beitrag von digitaldecoy » 16. Aug 2011, 13:02

Inspirierend scheint das Video ja auf jeden Fall gewirkt zu haben. :)

Ich mag diesen Stil - intuitiv in ein Thema eintzutauchen und auch Querverweisen nicht aus dem Weg zu gehen - in persönlichen Unterhaltungen eigentlich ganz gerne. Für ein Tutorial-Video ist er aber sicher nicht so geeignet. Es mangelt schon alleine am Gesprächspartner, der unterstützend eingreifen könnte, wenn Du selbst gerade nach dem nächsten Gedanken suchst. Als Dialog zwischen zwei Leuten fände ich so eine Serie durchaus interessant. Ansonsten habe ich den Kritiken ansich wenig hinzuzufügen.

Außer, dass ich mich die ganze Zeit gefragt habe, warum Du ein Bild von Helge Schneider so prominent im Video platziert hast...

Bild

Habs erst ganz spät gemerkt...
Besuch mich doch Mal in meinem Personal Showroom! - http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... php?t=1604

MartinH.
Artguy
Beiträge: 3263
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinH. » 16. Aug 2011, 13:21

hehe, genial!

@daniel: gut beobachtet.
ich hab mich immer gefragt ob das rechts unten eine riesige kinderschokolade packung ist oder ob die nur größer wirkt als normal.

@dura: ich hab mir das video gerade nochmal angehört und am ende stellte sich mir die frage "hast du selbst mal die komposition deines videos analysiert? es gibt ja schließlich auch eine komposition über die zeitachse hinweg. das wär vielleicht ein bedenkenswerter aspekt fürs nächste video.


edit: :D

Bild

MartinH.
Artguy
Beiträge: 3263
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinH. » 14. Jan 2012, 03:35

ich wollte mal fragen wie deine pläne zu fortsetzungen dieser epischen reihe aussehen, ist schon was neues in arbeit?

Benutzeravatar
acapulco
Artguy
Beiträge: 1439
Registriert: 29. Mai 2006, 22:20
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von acapulco » 14. Jan 2012, 09:05

Glaubst du das wirklich?

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 14. Jan 2012, 17:08

Martin, also ich würde an deiner Stelle auch nicht ernsthaft davon ausgehen.
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

Benutzeravatar
hjalmar
Senior Member
Beiträge: 481
Registriert: 1. Dez 2006, 14:58

Beitrag von hjalmar » 15. Jan 2012, 13:14

also dass dura die lust vergangen ist kann ich auch nachvollziehen. ich wollte trotzdem nochmal eine konstruktive kritik äußern:

Ich kenne kein Videotutorial was sich ausschließlich um Komposition und Bildgestaltung kümmert. Sprich der Bedarf ist da...

Zum Vorbild würde ich "Color Theory: The Mechanics of Color
Applied and Theoretical Color with Richard Keyes", bei Gnomon Workshops erhältlich, nehmen.
http://www.thegnomonworkshop.com/store/ ... s-of-Color

ohne jetzt hier werbung machen zu wollen. aber dort werden einfach Bilder aus der Kunstgeschichte gezeigt und bezüglich der Farbgestaltung analysiert. Das selbe Prinzip würde mit Komposition sicher auch super funktionieren. Und lars, es wäre dann auch leichter nicht abzuschweifen weil man einen festen Bezugspunkt hat.

Ganz ehrlich, ich könnte mir das echt interessant vorstellen, man könnte auch Bilder aus dem Forum diskutieren.. Meiner Meinung nach hätte das Potential, also nicht den Kopf hängen lassen wegen ein paar Albernheiten!

EDIT: "Color Theory" ist übrigends in unserer FH-bib ausleihbar!

Benutzeravatar
FastArt
Artbattle 08 - Gewinner
Artbattle 08 - Gewinner
Beiträge: 4042
Registriert: 9. Mär 2007, 15:57
Wohnort: Bochum

Beitrag von FastArt » 24. Jan 2012, 18:22

hjalmar hat geschrieben:man könnte auch Bilder aus dem Forum diskutieren..
Fänd ich auch interessant!

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 25. Jan 2012, 13:35

Ja, immoment bin ich ja erstmal in diesem Thread aktiv:
http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... php?t=4973
zwar ohne Video, dafür mit einigen Erklärungsbildern.

Ich sammle derzeit erstmal ein paar Erfahrungen damit, wo und wie es sinnvoll ist, weniger selber zu reden/schreiben und stattdessen Bilder sprechen zu lassen.
Das ist zwar eigentlich naheliegend, aber ich habe das bis vor kurzem eigentlich nie ausgereizt (nur in Form von Overpaints).
Ihr dürft schon davon ausgehen, dass das nicht das letzte Erklärvideo war - dafür erkläre ich einfach viel zu gerne, wie der Hase läuft. ;)
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder