[Crowdfunding] Zeigt her eure Projekte

Antworten
Benutzeravatar
aeyol
Artguy
Beiträge: 2754
Registriert: 29. Mai 2006, 06:41
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

[Crowdfunding] Zeigt her eure Projekte

Beitrag von aeyol » 14. Apr 2014, 10:58

Habt ihr schonmal darüber nachgedacht, eigene Projekte mittels Crowdfunding zu realisieren? Habt ihr vielleicht auch schon erfolgreich entsprechende Projekte umgesetzt? Daniel Lieske hat es ja mit "Wormworld" sehr vorbildlich vorgemacht. :)

Ein Freund von mir und ich haben gerade eine kleine Kampagne gestartet, die sich an Pen&Paper Rollenspieler richtet. Ich weiß nicht ob hier im Forum solche unterwegs sind und ob das Projekt für jemanden hier von Interesse ist, aber das Thema Crowdfunding ist ja vielleicht generell interessant.

Wir haben uns für Indiegogo als Crowdfunding-Plattform entschieden (ist einfacher, wenn man in Deutschland sitzt). Bei unserem Projekt handelt es sich um "flexible Item-Karten für Pen&Paper Rollenspiele" - das Projekt trägt den schönen Namen Tabula Rasa, da die Karten nicht beschriftet sind, wodurch keine Sprachbarrieren entstehen. Abgesehen davon hat man so mehr Freiheit bei der Benennung seines Zeugs.

Die Karten sind erstmal nur für Fantasy-Rollenspiele gedacht, aber falls die Kampagne einigermaßen erfolgreich sein sollte, wird es auch Sets zu anderen Settings geben (zum Beispiel Horror oder Cyberpunk). Sie sind nicht auf bestimmte Rollenspielsysteme gemünzt.

Wie man solche Itemkarten überhaupt nutzen kann, könnt ihr auf unserer Website nachlesen: http://www.itemcards.com, in unserem Pitch Video sehen (auch da verlinkt), oder bei Rocket Beans TV (danke an Obst on the Run für den Tipp).

Zu unserer Kampagne geht's hier entlang: Tabula Rasa - Customizable Item Cards for Pen & Paper Roleplaying

Es würde mich sehr freuen, wenn ihr unsere Kampagne unterstützen könntet, falls Ihr selbst Rollenspieler seid und sowas gebrauchen könnt - oder jemanden kennt, der jemanden kennt, der sich über sowas freuen würde. :)


Ich bin jetzt sehr gespannt, wie diese Kampagne laufen wird (ist ein erster Versuch), und was ihr so zu zeigen habt. Vielleicht ein eigenes Brettspiel, Computerspiel, Buch- oder Musikprojekt? :)
Wenn ich kein Frosch wär´, könnten Vögel fliegen.

Benutzeravatar
Kobar
Artguy
Beiträge: 1515
Registriert: 2. Feb 2008, 21:07
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von Kobar » 15. Apr 2014, 11:02

Hehe, ich find's putzig, dass du den Crowdfunding Artikel von wikipedia verlinkt hast.

Ich bin zwar kein Pen and Paper Spieler, aber ich kann die Idee gut nachvollziehen. Ich hoffe für euch, dass den Leuten die Karten im Endeffekt nicht zu teuer sind (Immerhin ist es ja Tradition das Spiel mit so wenig Kosten wie möglich zu spielen, oder?)

Damit das hier mal ein wenig an Fahrt gewinnt, zeige ich mal ein Projekt, an dem ich beteiligt war und bei dem die Förderung aber schon abgeschlossen ist:
http://www.startnext.de/dit-laserbau-dd-1

Es ging um einen selbstgebauten Laser für zweidimensionale Projekte.

http://www.startnext.de ist eine Plattform, auf der ursprünglich eher lokale Sachen gefördert wurden, die jetzt aber langsam größer wird. Wenn man kein global zu vermarktendes Produkt anbietet, kann man es auf jeden Fall hier versuchen.
Zuletzt geändert von Kobar am 15. Apr 2014, 18:19, insgesamt 1-mal geändert.
"Ratschläge erhalten sie von Mikes Großvater, der aus dem Jenseits per Hologramm mit ihnen kommuniziert."

Benutzeravatar
schlummi
Artguy
Beiträge: 1438
Registriert: 2. Sep 2008, 18:55
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von schlummi » 15. Apr 2014, 13:12

Das ist ja witzig! Vor gerade mal 2 Tagen ging ein Projekt wo ich mitmache auch los! Habt ihr euch abgesprochen? :D

Dann spamm' ich auch mit. ;)

Dreamlands

Es geht um einen Movie nach Werken von H.P.Lovecraft. Ist was eher für Fans und Liebhaber als breitere Masse. Denn, der gute Mann, trotz seinem signifikanten Einfluss auf moderne SciFi-Horror Scene ist mMn nicht gerade leicht zu lesen und war wohl auch an sich nicht so die Strimmungskanone. :D
Doch für Leute, die auf Akte X oder Twilight Zone stehen sind das genau die "roots" wo es back gehen tut. Mir hat's auch riesen Spass gemacht in diese Welt (die ich davor gar nicht kannte!) einzutauchen und viele Muster, die immer noch eifrig benutzt werden, in ihrer ursprünglichen Reinheit zu geniessen!

Da wollen wir hoffen, dass der Film Lovecrafts Stärke, was Creativität und Ideenreichtum betrifft, zu Geltung bringt und handwerkliche Schwächen zu kaschieren vermag. Caracan und ich haben uns schon bemüht passende Concepts beizusteuern. Einpaar Artworks tu ich demnächst auch hier posten. ;)

Es läuft auch auf Indiegogo. Weiss nicht warum.
Dreamlands

Viel Spass!

PS: aeyol
Ich, als Nichtspieler, kapiere nicht so ganz worum es geht... hmmmm... ist das was für ine bestimmte Community? Als mir so ein "Pen&Paper"-Prinzip erklärt wurde, war immer n sogenanntes "Spielsystem" als Eckstein von dem ganzen am wichtigsten. Sind eure Cards universell für ALLE mögliche Spielsysteme benutzbar? Also quasi Hi-End-Equipment? Kann ich als Anfänger was damit angangen? :?

Benutzeravatar
aeyol
Artguy
Beiträge: 2754
Registriert: 29. Mai 2006, 06:41
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von aeyol » 15. Apr 2014, 13:32

Freut mich, dass ihr da auch schon was zu zeigen habt! Spannend finde ich vor allem, dass die Projekte so unterschiedlich sind.

@Kobar
Wikipedia - Na es soll doch immer noch Leute geben, die damit noch nix anfangen können ;)

@schlummi ah witzig - Caracan hatte mich auch schon darauf hingewiesen. :D Abgesprochen hatten wir uns aber nicht ;)


Was ich an diesen Crowdfundingsachen so interessant finde ist, dass sie sich eben an ganz bestimmte Zielgruppen richten und nicht für jeden interessant sein müssen.

Zu unserem Projekt:

Als Pen&Paper Rollenspieler (also Teil der Zielgruppe) weiß man bei unserem Projekt eigentlich recht schnell, worum es geht. Wir sind ja auch nicht die ersten, die auf die Idee gekommen sind, überhaupt solche Karten zu benutzen.
Unsere Karten sind aber tatsächlich universell, also systemunabhängig nutzbar, ABER das Set ist für Fantasy-Rollenspiele gedacht. Das liegt an den Illustrationen, die nicht zu Cyberpunk oder Science Fiction Settings passen würden, speziell was zum Beispiel Waffen betrifft (Gewehre und sowas haben wir eben erstmal nicht drin). Deshalb haben wir da auch Erweiterungen geplant, sobald das finanziell möglich ist.

Die Karten sind sowohl für Anfänger als auch für Experten gleichermaßen geeignet. Ob man das als High-End-Equipment bezeichnen kann? Na ich weiß nicht. :D Es ist immer noch Papier. ;) Allerdings, wenn es entsprechend professionel gedruckt wird, immerhin haltbareres Papier, als wenn man das zuhause drucken würde.
Und ja, das kostet dann natürlich auch Geld (Produktion und Versand). Aber man hat schöne stabile Spielkarten in der Hand, die man dann auch jahrelang nutzen kann.

Ob es einem das wert ist, muss natürlich jeder Spieler selbst wissen. Manche laden sich auch lieber die Regelwerke als PDF runter und kaufen die nicht, weil sie nicht grad günstig sind. Aber Enthusiasten haben eben lieber was in der Hand, seien es dicke Zauberbücher, Würfel anstelle von Würfel-Apps auf dem Smartphone, oder eben: farbig illustrierte Item-Karten! :D
Wenn ich kein Frosch wär´, könnten Vögel fliegen.

Benutzeravatar
schlummi
Artguy
Beiträge: 1438
Registriert: 2. Sep 2008, 18:55
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von schlummi » 17. Apr 2014, 18:22

aeyol
uhu... also von hochwertigen Illus mal abgesehen, objektiver Spiel-Mehrwert wäre gutes Papier? :?
Das lassen wir uns sowieso nicht entgehen... schnieke Kärtchen, von Aayol persönlich gezeichnet, machen sich immer gut. ... und vllt spielen wir's mal mit Hank oder Caracan... man weiss ja nie... WAUHAHA! :D

Viel Erfolg!

Benutzeravatar
schlummi
Artguy
Beiträge: 1438
Registriert: 2. Sep 2008, 18:55
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von schlummi » 19. Apr 2014, 00:11

So, da poste ich hier mal einpaar Artworks, was ich soweit darf. Vllt melden sich einige Lovecraft-Fans mit Style-Tips. :)



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild

Benutzeravatar
aeyol
Artguy
Beiträge: 2754
Registriert: 29. Mai 2006, 06:41
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von aeyol » 22. Apr 2014, 19:11

Hey, danke für die Unterstützung, schlummi!
Etwas verspätete Antwort:
objektiver Spiel-Mehrwert wäre gutes Papier?
Na auch, aber insgesamt macht so ein Kartensystem das Spiel einfach "greifbarer" und visualisiert das, was man sonst mit Listen verwaltet. Das ist vielleicht auch gerade für Leute interessant, die mit Grafik oder Film zu tun haben. Subjektiv betrachtet macht das Rollenspiel mit Karten einfach mehr Spaß. :D

Und ja, spielt doch mal ne Runde Aborea! :)


Die Moods sind cool. Ich hab zwar zugegebenermaßen so gut wie gar keine Ahnung von Lovecraftschem Zeug, mich erinnert es ein bisschen an "MirrorMask", einem surrealen Neil Gaiman (und Dave McKean-)Film. Das Bild mit den Gesichter-Skulpturen und den spiegelglattpolierten Flächen finde ich besonders interessant.
Ohne die Geschichte zu kennen, hätte ich beim Stichwort Lovecraft aber etwas "Verstörenderes" erwartet. :)
Wenn ich kein Frosch wär´, könnten Vögel fliegen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder