DAF-Adventure-Project

Benutzeravatar
Logan
Senior Member
Beiträge: 729
Registriert: 29. Mai 2006, 09:04

Beitrag von Logan » 8. Jun 2008, 17:00

Bei mehreren Sachen, die kombiniert werden können wirds schnell komplizierter. Wie man Items im Inventar kombiniert weiß ich aber immer noch nicht: http://zachau.info/krams/daf/adventure/spiel_1.zip
Toll fand ich, dass es auf Anhieb geklappt hat, die Waypoints während der Laufzeit zu ändern. Wenn man die Vase vom Boden nimmt, kann man über die Stelle laufen, wo die Vase stand. Solange die Vase auf dem Boden steht ist der Bereich blockiert.

Aktualisierte Liste:
STORY
(Hintergrundgeschichte, Personen, Dialoge, Ablauf, Rätsel)
Artdek

GRAFIK
(Hintergrundbilder, Interface, Items, Animation)
IronCalf, NRes

TECHNISCHE UMSETZUNG
(Zusammenbauen z.B. in Wintermute Engine oder Visionaire)
Wutzara, Logan

VON ALLEM ETWAS
Seddartha

IDEEN UND VORSCHLÄGE
aeyol
Bitte kopieren und selbst eintragen! :-)
Zuletzt geändert von Logan am 22. Jun 2008, 14:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Artdek
Artguy
Beiträge: 2053
Registriert: 3. Jun 2006, 18:32
Kontaktdaten:

Beitrag von Artdek » 8. Jun 2008, 17:32

ok, wie wollen wir denn die Storygrundlagen entwickeln?

Per Abstimmung oder per Diskussion, so dass Seddartha und oder Logan dann ansagen, was in die Geschichte kommen wird?

Ich hab schon mal eine brauchbare Idee für die ersen Schritte.
"Hundert Schafe, von einem Löwen geführt, sind gefährlicher als hundert Löwen, geführt von einem Schaf."

Benutzeravatar
Logan
Senior Member
Beiträge: 729
Registriert: 29. Mai 2006, 09:04

Beitrag von Logan » 8. Jun 2008, 17:36

Ich will das nicht bestimmen, ich bin technische Umsetzung, bin im "Erfinden" nicht gut.

Wäre dafür, dass diskutiert wird. Eine Möglichkeit wäre vielleicht auch mit Skizzen vom Hauptcharakter zu starten.

Benutzeravatar
Inken
Member
Beiträge: 179
Registriert: 29. Mai 2006, 16:00
Kontaktdaten:

Beitrag von Inken » 8. Jun 2008, 18:30

:)
STORY
(Hintergrundgeschichte, Personen, Dialoge, Ablauf, Rätsel)
Artdek, Inken

GRAFIK
(Hintergrundbilder, Interface, Items, Animation)
IronCalf, NRes

TECHNISCHE UMSETZUNG
(Zusammenbauen z.B. in Wintermute Engine oder Visionaire)
Wutzara, Logan

VON ALLEM ETWAS
Seddartha

IDEEN UND VORSCHLÄGE
aeyol

NRes
Member
Beiträge: 115
Registriert: 21. Dez 2006, 11:31
Wohnort: Puch bei Hallein
Kontaktdaten:

Beitrag von NRes » 8. Jun 2008, 20:39

Wichtig wär auf jeden Fall auch die Frage, in welche Richtung das Spiel gehen soll, also ob wir eher was in Richtung Scinefiction machen oder eher Fantasy? oder vielleicht ein Zwischending? Oder was ganz anderes?
Letztens hab ich zum Beispiel ein Horroradventure gespielt, das ich nur Empfehlen kann!
Es nennt sich "the white chamber" und ist hier zu finden:
http://www.studiotrophis.com/site/proje ... itechamber
Also falls ihr ein bisschen Zeit habt, spielt das ruhig mal.. ist auch nicht soo lang (ich hatte es innerhalb von ein paar Stunden durch)

Benutzeravatar
lucy
Senior Member
Beiträge: 742
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Beitrag von lucy » 9. Jun 2008, 11:19

hey, ich finds immer toll wenn solche projekte entstehen, auch wenns sicher eine menge harte
arbeit wird, bis sowas fertig und spielbar ist.

generell fand ich da ja markus idee vom anfang nicht schlecht, dass man das ganze ohne feste
story macht und eher so wie das zoomquilt aufzieht. von dieser idee scheint man sich allerdings
eher wegzubewegen, was ja auch okay ist.
schwierig dabei finde ich, dass das ganze relativ schnell in richtige arbeit ausartet, weil
das ganze dann in einem bestimmten stil durchgezogen werden muss, auf einmal noch so und so
viel bestimmte screens des bestimmten settings gemalt werden müssen, etc.
die freiheit, die man beim zoomquilt hatte, brachte viele vorteile mit sich und so haben
viele leute mitgemacht und es kam wirklich was fertiges bei rum.

meine idee wäre jetzt das ganze vielleicht etwas zu mixen. zb vielleicht eine alte mystische
galerie, in der verzauberte bilder ausgestellt werden, die betreten werden können.
oder aber eine maschine mit der man durch verschiedene dimensionen reisen kann.. naja, beispiele ;)
man hätte einen bereich, der wie ein klassisches adventure aufgebaut wäre, aber auch die möglichkeit,
ohne zu feste vorgaben bereich als kulissen umsetzen zu können, ohne dass die alle zueinander
passen müssen.
die bilder-idee hätte zudem natürlich noch den vorteil, dass das ganze irgendwie gut zum forum passen würde.

Benutzeravatar
Artdek
Artguy
Beiträge: 2053
Registriert: 3. Jun 2006, 18:32
Kontaktdaten:

Beitrag von Artdek » 9. Jun 2008, 13:09

Ich find Lucys Idee von dieser Gallerie erst mal nicht übel.
Auch stimme ich zu, wenn es darum geht, sich viel Freiheit offen zu lassen.

Das Beispiel des Zoomquilts ist dabei ein recht gutes. Beim Zoomquilt war es ja gerade eben nicht so, dass jeder machen konnte, was er wollte. Vielmehr haben die Bilder der Vorgänger die nachfolgenden bestimmt. Natürlich konnte man sich gegen die Vorgänge stemmen, und doch habe selbst die radikalsten dafür gesorgt, dass es irgendwie zusammenhängt.
Ich bin sicher, dass hier alle mit mir darüber übereinstimmen, wenn es darum geht, die besten Teile des Zoomquilts zu bestimmen. Das sind dann immer die, die über viele Bilder hinweg ein bestimmtes Schema, Motiv und Farbskala verfolgen. Diese Teile sind ja eben nur deshalb so gut geworden, weil sich die nachfolgenden Maler auf die vorangehenden nach ihrem Konzept einlassen wollten. Zudem gab es Bestimmungen wie die Größe, auch die Menge - man kann demnach nicht bedingungslos behaupten, der Zoomquilt sei ein gänzlich freies Werk gewesen, auch wenn es viele inhaltliche Entscheidungen beim jeweiligen Maler ließ.
Mir fällt auch noch der erste Zoomquilt dazu ein, der durchgehend einen roten Faden sichtbar hatte. Der "rote Faden", angewendet auf dieses Adventureprojekt, wäre ja nichts anderes als soetwas wie eine Storyline.


Hier würde ich gerne einen Konzeptvorschlag machen:

Ein draufgängerischer Engel wandelt durch das Jenseits und sucht eine Möglichkeit um als Mensch wiedergeboren zu werden.
Hierfür entdeckt er so manchen absonderlichen Raum, bis er den Ort erreicht, an welchen die Seelen in kleine weiße Raketen gesetzt werden, von denen aber nur die wenigsten ihr Ziel erreichen.
"Hundert Schafe, von einem Löwen geführt, sind gefährlicher als hundert Löwen, geführt von einem Schaf."

Benutzeravatar
lucy
Senior Member
Beiträge: 742
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Beitrag von lucy » 9. Jun 2008, 17:07

stimmt.. das zoomquilt ist ein guter kompromiss zwischen freiheit und vorgaben (die ja
auch oft sehr inspirierend sind ! beim zq hatte ich jedenfalls nie das problem nicht zu
wissen was ich macht soll.)
ich denke halt man sollte beim konzept darauf achten, dass das ganze sich entwickeln kann
und wir halt nicht am ende leute brauchen die viele kulissen nach vorgaben für stil und inhalt
umsetzen müssen.

Benutzeravatar
Artdek
Artguy
Beiträge: 2053
Registriert: 3. Jun 2006, 18:32
Kontaktdaten:

Beitrag von Artdek » 9. Jun 2008, 18:10

jap, darum dachte ich auch, wir sollten nach dem Zoomquilt-Aufeinander-Bau-Prinzip arbeiten. Also erst malt jemand die Spielewelt, dann denkt sich jemand die Spielfigur dazu. danach gibt es eine kleine Story-log-line (25 Worte, + Ziel der Spielfigur formuliert). Dann malt jemand das Panorama-Schlussbild, dann wird die Story etwas verfeinert (3 bis 5 Sätze, mit Klimax-Problem, also quasi dem Endgegner oder dem Schlussrätsel), danach malen 5 bis 6 Leute an einzelnen Screens. Wenn die fertig sind, gibt es eine Screenstory (3 bis 5 Sätze pro screen mit formuliertem Rätsel) dann malen 5 Leute die NPCs und die Objekte (für die Rätsel), folgend werden Multiple-Choice-Dialoge erarbeitet und dann ist es doch quasi schon fertig. :)


EDIT:
Die Spielewelt könnte man doch in dieser Art und Weise als Gemeinschaftsprojekt definieren:


Bild

Das ist ein Bild zum Community-Projekt "Gefex-Castle" im digitaldecoy forum. Einzelne Mitglieder hatten immer jeweils etwas neues in das Bild gemalt, das als einfaches Schloss auf einer Insel begonnen hatte.

Es muss eben jemand den Anfang machen und die Fantasie in Schwung bringen.

Vielleicht Seddartha? Wenn du einfach mit einem Ausschnitt der Spielewelt beginnst? Und wir geben das Bild dann rum?
Zuletzt geändert von Artdek am 9. Jun 2008, 18:20, insgesamt 1-mal geändert.
"Hundert Schafe, von einem Löwen geführt, sind gefährlicher als hundert Löwen, geführt von einem Schaf."

Benutzeravatar
Logan
Senior Member
Beiträge: 729
Registriert: 29. Mai 2006, 09:04

Beitrag von Logan » 9. Jun 2008, 18:16

Artdek hat geschrieben:Ein draufgängerischer Engel wandelt durch das Jenseits und sucht eine Möglichkeit um als Mensch wiedergeboren zu werden.
Hierfür entdeckt er so manchen absonderlichen Raum, bis er den Ort erreicht, an welchen die Seelen in kleine weiße Raketen gesetzt werden, von denen aber nur die wenigsten ihr Ziel erreichen.
Wäre aber dafür, als lebende Figur zu beginnen, vielleicht als so eine Art Bart-Simpson-Verschnitt Rätsel lösen, die den Charakter als eigentlich fiese Person einführt, anderen Fallen stellen, Feueralarm auslösen, wasweissich. Dann geht irgendwas schief und er/sie stirbt (und landet warum auch immer im Himmel, weil es ja eigentlich eine fiese Person ist, auf jeden Fall ist der Himmel eben nicht so das Wahre) und dann setzt Artdeks Story ein, die man auf jeden Fall mit lucys toller Galerie-Idee verbinden sollte. Am Ende dann eben Happy End, besserer Mensch, oder ewiges Braten in der Hölle. :-)

fxk
Moderator
Moderator
Beiträge: 1390
Registriert: 12. Apr 2006, 00:12
Wohnort: Pirkenbrunn
Kontaktdaten:

Beitrag von fxk » 9. Jun 2008, 18:39

ich weiß nicht - ein Fiesling auf dem Weg der Besserung. Eine breitere Identifikation des Spielers mit dem Avatar bekommt man wohl eher durch andere Charakterzüge der Spielfigur. Wäre eher für:
- Abenteurer
- Arbeiter der etwas besonderes erlebt
- Looser/Normalo der etwas verliert und auf dem Weg zur Wiederbeschaffung ein Held wird
- knall harter, aber sympatischer Typ der betrogen wird und sich rächt (Action-Adventure)
sowas in der Art.

Wie wäre es denn einfach mit einem Wettbewerb wo jeder der Lust hat in ca. 2 Wochen ein Story-Konzept vorstellt und das beste wird gevotet, oder eine Art Story-Brainstorming wo jeder kleine Story-Fetzen und Begriffe einwirft und irgendwann ergibt sich ein großes, Ganzes. Man könnte auch beides kombinieren - erst bisschen gemeinsames Brainstorming, und anschließend soll jeder mal versuchen sich eine kleine Story dazu auszudenken.
Zuletzt geändert von fxk am 9. Jun 2008, 18:44, insgesamt 1-mal geändert.
I'm the great Cornholio - I need some TP for my bonghole...

Benutzeravatar
Logan
Senior Member
Beiträge: 729
Registriert: 29. Mai 2006, 09:04

Beitrag von Logan » 9. Jun 2008, 18:43

Noch zu Artdeks letztem Post, der gerade erschien, als ich geschrieben habe:
Bei Monkey Island oder Simon the Sorcerer gab es immer teilweise ziemlich lange seitlich scrollende Szenen mit Abzweigungen in Häuser oder Räume und dann natürlich eine Übersicht von der Insel oder Stadt um andere Orte zu erreichen. Willst du jetzt mit einer Übersicht oder mit einer Szene anfangen? Eigentlich richten sich die Locations doch auch nach Story und Hauptcharakter, finde ich ein bisschen komisch, ohne anzufangen. AAaaber: ich lasse mich gern überraschen und wollte mich auch (nach der Startdiskussion) eher auf technische Kommentare beschränken. Lasst euch nicht aufhalten. :-)

edit: Argh schon wieder ein Post von fxk dazwischen, muss jetzt weg, schreib später noch was dazu.

Benutzeravatar
Inken
Member
Beiträge: 179
Registriert: 29. Mai 2006, 16:00
Kontaktdaten:

Beitrag von Inken » 9. Jun 2008, 21:08

fxk hat geschrieben:Wie wäre es denn einfach mit einem Wettbewerb wo jeder der Lust hat in ca. 2 Wochen ein Story-Konzept vorstellt und das beste wird gevotet, oder eine Art Story-Brainstorming wo jeder kleine Story-Fetzen und Begriffe einwirft und irgendwann ergibt sich ein großes, Ganzes. Man könnte auch beides kombinieren - erst bisschen gemeinsames Brainstorming, und anschließend soll jeder mal versuchen sich eine kleine Story dazu auszudenken.
Ich fände Wettbewerb mit voting für eine grobe Story mit anschließendem Brainstorming zum weiterentwickeln/detailieren der Story am Besten, glaub ich. So, kann ich mir vorstellen, würde die Story am 'schlüssigsten' ausfallen (aber wenn ich was denke ist es sowieso anders :dead: ). Aber generell find ich die Ideen gut.

NRes
Member
Beiträge: 115
Registriert: 21. Dez 2006, 11:31
Wohnort: Puch bei Hallein
Kontaktdaten:

Beitrag von NRes » 10. Jun 2008, 19:42

Ich bin sehr für Inkens Vorschlag.. und darauf aufbauend könnten wir dann ja die Spielwelt in der von Artdek vorgeschlagenen Weise, angelehnt an einen Zoomquilt malen :)
Dann erübrigt sich auch die Frage nach einem bestimmten Genre... das kommt schon von ganz allein!

Edit: ich find die Idee mit dem Engel schon ganz gut! Da könnte man einen Schutzengeleignungstest einbauen, bei dem man irgendwie durchfallen muss um nicht zum Jahrelangen Dienst als Schutzengel verdonnert zu werden und weiter nach der Möglichkeit suchen zu können, als Mensch wieder geboren zu werden ;)

Benutzeravatar
Artdek
Artguy
Beiträge: 2053
Registriert: 3. Jun 2006, 18:32
Kontaktdaten:

Beitrag von Artdek » 11. Jun 2008, 09:15

Ich finde, die Story "Welt retten und verrückten Professor und dessen unmöglichen Welteroberungsplan vereiteln" ein wenig zu komplex für dieses Projekt.
Die Welt retten ist nun mal ein sooo grooßes Thema, dass es inhaltlich weder für Macher noch für Spieler befriedigend wird.
Am Galerie-Konzept von Lucy gefällt mir nur die Idee, sich mit der Spielewelt eine gewisse Freiheit für die Macher zu lassen. Dennoch ist Seperatismus gewiss nicht die Lösung: Beim Zoomquilt galt es ja auch, sich auf die anderen Maler stilistisch einzulassen, weshalb der Zoomquilt auch irgendwie konsistent wirkt.

Aber wir wollen ja über die Ideen abstimmen, richtig?

Dann hab ich hier noch einen Kniff:

Ein kleiner Junge muss in den Träumen seines Vaters nach dem Bösen suchen und es zum Guten verwandeln.
"Hundert Schafe, von einem Löwen geführt, sind gefährlicher als hundert Löwen, geführt von einem Schaf."

Benutzeravatar
Logan
Senior Member
Beiträge: 729
Registriert: 29. Mai 2006, 09:04

Beitrag von Logan » 11. Jun 2008, 10:12

Bei der Trip-Idee müsste man die Welt erst normal zeigen (vielleicht schon mit ein paar Charakteren, die schon vom Prof geimpft wurden und sich blöd benehmen, den Grund dafür erfährt man dann ja später am eigenen Leib) um dann die Elemente im Traum verrückt zusammenwürfeln. Man könnte sozusagen Collagen aus schon vorhandenen Grafiken machen. Man könnte auch andere verrückte Effekte einbauen, z.B. mit Fotos oder so. Probleme mit Konsizenz in der Traumwelt würde es da weniger geben.

Ich finde fast alle Ideen haben etwas an sich. Deswegen schreibe ich mal auf, was ich nicht gut finde, vielleicht kann man sich ja darauf einigen, was es nicht werden soll. :-)

- fxks Rache-Idee als Motiv als mag ich nicht, Rache ist doof. Der Charakter sollte irgendwas Positives für sich oder seine Umgebung erwirken wollen.
- Horror finde ich auch nicht gut, das Spiel sollte Spaß machen und nicht versuchen irgendwie zu erschrecken. Mag aber auch keine Horrorfilme.
- Der Charakter sollte meiner Meinung nach nicht zu "Normalo" sein, ich finde er braucht Eigenarten und Fehler, die ihn sympathisch machen, er sollte nicht durch und durch "gut" sein.

+ An der Engel-Idee fänd ich gut, wenn der Charakter wieder auf die Erde will, weil ihn der Himmel anödet. Beispiel: er hat lange Haare, trägt schwarze Metal-Shirts und bekommt im Himmel goldene Locken ein weißes Outfit und Flügel verpasst.
+ An der Trip-Idee gefällt mir der Vorher-Nachher-Effekt, dass sich in der Traum-Welt alles anders verhält als vorher oder manche Sachen unerwartet immer noch so sind wie sie waren.
+ Verzauberte Galerie, Zeit- Dimension-Maschine, Traum des Vaters läuft auch alles auf die Galerie-Idee hinaus die ich für dieses Projekt sehr passend finde.

Benutzeravatar
Artdek
Artguy
Beiträge: 2053
Registriert: 3. Jun 2006, 18:32
Kontaktdaten:

Beitrag von Artdek » 11. Jun 2008, 10:45

ok hier ist noch eine Idee:

ein Bug hat sich ins digitalartforum eingeschlichen und schießt von einem geposteten Bild aus Fehler in die Threads. Darum macht sich Forumsbetreiber und Internet-Crack Daniel auf, den bug zu lokalisieren und auszuradieren. Damit ihm das gelingt, muss er an nörgelnden Forenmitgliedern vorbei und in Speedpaintings bis Environment-Paintings alles durchsuchen, um den fiesen Bug aufzuspüren.
"Hundert Schafe, von einem Löwen geführt, sind gefährlicher als hundert Löwen, geführt von einem Schaf."

Benutzeravatar
Jan
Artguy
Beiträge: 1563
Registriert: 29. Mai 2006, 16:58
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von Jan » 11. Jun 2008, 14:41

Was ist denn eigentlich mit dem "Airborne" Projekt? Ist das ein Forum Projekt? Vielleicht könnte man ja Airborne als Adventure aufbauen. Dann könnte man sich bei den Animationen auch teilweise beim 3D bedienen. Die Welt scheint ja auch stetig weiter zu wachsen und man müsste nicht ganz bei Null anfangen. Ich weiß nur nicht, ob die Leute von Airborne das so gerne sieht?

NRes
Member
Beiträge: 115
Registriert: 21. Dez 2006, 11:31
Wohnort: Puch bei Hallein
Kontaktdaten:

Beitrag von NRes » 11. Jun 2008, 15:22

Ich persönlich mag den Stil und die Welt vom Airborne Projekt sehr und es würde uns auch sicher einiges an Arbeit ersparen, unser Adventure in dieser Welt spielen zu lassen, jedoch bin ich trotzdem dafür, dass wir uns etwas neues ausdenken.. so haben wir zwar mehr Arbeit zu erledigen (die allerdings sicher auch Spaß macht!) aber wir haben auch viel mehr Freiheiten in allem was wir tun.
Wir könnten unser Projekt auch an die Welt von Airborne anlehnen und es nicht wirklich streng in diese reinzwängen, aber dann müsste man die Story auch dementsprechend anpassen...
Ich bin erstmal sowieso dafür, dass wir uns anfangs zummindest in Grundzügen zum Thema Story einigen und erst dann beginnen sollten, über die Welt zu diskutieren.

An der Engel-idee finde ich mittlerweile einen ziemlichen Gefallen... Toller Gedanke von den goldenen Locken eines Metallers ;)
Allerdings bin ich dagegen, die verschiedenen Orte, an denen das Adventure spielt in einer art Bildergalerie wirklich nebeneinanderzuhängen, sodass der Protagonist diese durch die Galerie erreichen kann.
Ich bin eher dafür, dass wir uns zwar prinzipiell auf einen gemeinsamen Stil einigen sollten, aber die Story so aufzuziehen, dass es logisch ist, wenn sich die verschiedenen Schauplätze sich im Detail stilistisch unterscheiden, was bei einem Gemeinschaftsprojekt, das Spaß machen soll wohl nicht zu vermeiden ist.
Demnach wäre es wahrscheinlich vorteilhaft, den Großteil der Handlung des Spiels in eine etwas verrückte Welt zu legen, wie zum Beispiel einen Traum, ein verwirrtes Gehirn und dessen Gedankenwelt oder halt das Jenseits, womit wir wieder bei der Engel-Idee wären ;)

Benutzeravatar
Logan
Senior Member
Beiträge: 729
Registriert: 29. Mai 2006, 09:04

Beitrag von Logan » 11. Jun 2008, 15:40

Muss ja nicht in einer Bildergalerie nebeneinander hängen, man könnte genauso von einer Welt direkt in eine andere springen. Aber Galerie im Himmel mit den persönlichen Paradiesen, die dem Metal-Engel alle nicht gefallen, weil es da z.B. ein Paradies für Jeanette-Biedermann-Fans gibt, fänd ich schon toll. :D

Airborn finde ich auch toll, aber das ist Neox' Ding und ich finde man sollte auf jeden Fall was eigenes machen.

Kennt ihr zufällig diese Spiele? Sind auch sehr toll:
http://amanita-design.net/samorost-1/
http://amanita-design.net/samorost-2/
Zuletzt geändert von Logan am 11. Jun 2008, 15:44, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
lucy
Senior Member
Beiträge: 742
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Beitrag von lucy » 11. Jun 2008, 15:44

das mit der bildergalerie war nur ein bsp für eine möglichkeit verschiedene welten
zu kombinieren. da gibts viele weitere varianten.

übrigens wären 3d charaktere in 2dkulissen so oder so ne möglichkeit ... da haben wir ja einige
leute hier, die da ziemlich gut für geeigenet wären.

Benutzeravatar
Artdek
Artguy
Beiträge: 2053
Registriert: 3. Jun 2006, 18:32
Kontaktdaten:

Beitrag von Artdek » 11. Jun 2008, 15:58

@logan
jau, kenn ich. Die find ich künstlerisch großartig. Leider kommt es da immer wieder vor, dass mich stellen frustrieren, weil sie nur noch search trial and error sind.
Ich finds aber gut, dass du die als Beispiele anbringst. Sie sind keine schlechte orientierung für uns.
"Hundert Schafe, von einem Löwen geführt, sind gefährlicher als hundert Löwen, geführt von einem Schaf."

NRes
Member
Beiträge: 115
Registriert: 21. Dez 2006, 11:31
Wohnort: Puch bei Hallein
Kontaktdaten:

Beitrag von NRes » 11. Jun 2008, 15:58

Hm, also Vorteile hätte das auf jeden Fall.. nur weiß ich nicht, ob die Engine das bietet.
Außerdem ist es nicht so einfach, 3D Charaktere und gemalte Hintergründe stilistisch in Einklang zu bringen.
Beim oben schon von mir erwähnten Spiel Geheimakte2 Sind die Charaktere auch in 3D und die Hintergründe in 2D... allerdings vorher in 3D erstellt und gerendert und deshalb funktioniert das da auch vom Stil her.
Müssten wir mal schauen, ob sich da was machen lässt

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot]