Paul Cézanne auf artrenewal.com unerwünscht??

Benutzeravatar
harrior
Newbie
Beiträge: 47
Registriert: 29. Mai 2006, 13:49
Kontaktdaten:

Paul Cézanne auf artrenewal.com unerwünscht??

Beitrag von harrior » 19. Jun 2006, 15:45

Als ich neulich ein paar Bilder von Paul Cézanne gesucht habe, traf ich bei www.artrenewal.com auf folgendes:
Paul Cézanne's works have been judged as not meeting the minimum standards of quality for inclusion in the ARC Museum. The letter below - and others on the same subject in the ARChives - make our reasons explicit. More of ARC's views on Cézanne can be found in the ARC Philosophy.
-- ARC Staff
http://www.artrenewal.com/asp/database/ ... omform=yes
http://www.artrenewal.com/articles/2003 ... &forumID=3

Ist das möglich? Oder habe ich da etwas falsch verstanden.. ? Schließlich gilt Cézanne als Wegbereiter und Vater der Moderne. Die angeführten Gründe, er löse den Raum nicht "logisch" (sondern eher aus unvermögen) auf sind doch eher lächerlich, vor allem wenn man Cézannes eigene ßußerungen dazu gelesen hat.

was meint ihr dazu?
??? ?????? ?????

Benutzeravatar
oleg
Senior Member
Beiträge: 288
Registriert: 14. Jun 2006, 17:28
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von oleg » 19. Jun 2006, 16:43

Ja, du hast dich nicht verlesen.

Artrenewal.com hat eine, milde gesagt, reaktionäre Einstellung zu allen Kunstrichtungen, die vom akademischen Naturalismus abweichen.

Was für verbohrte, hetzerische & rückständige Ansichten da verbreitet werden, kannst du in ihrer "Philosophie" nachlesen... Habe erst geglaubt, die Seite wäre eine Satire. Dem war aber nicht so :shock:

Benutzeravatar
Big_O
Wasserfloh
Beiträge: 324
Registriert: 29. Mai 2006, 01:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Big_O » 19. Jun 2006, 16:45

Wehret den Anfängen.......

In Ihren Abhandlungen zu "guter und schlechter Kunst" bekomm ich ja nen Fön. Was die da teilweise betreiben klingt fast wie "entartete Kunst" ausselektieren.

Da muss ich brechen. Bild
Zuletzt geändert von Big_O am 19. Jun 2006, 16:56, insgesamt 3-mal geändert.
"Mit Dir ist es ein bißchen so wie mit den Wasserflöhen - wenn sie in den Teich zurückkehren ist das Wasser in Ordnung." - Digitaldecoy

There are no failures, just results!

Benutzeravatar
DBot
Member
Beiträge: 106
Registriert: 29. Mai 2006, 11:23
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Beitrag von DBot » 19. Jun 2006, 16:46

ach diese arc typen... ich war bis jetzt noch nicht sooft auf der seite, aber irgendwie gibts da doch eh nur classische schinken oder? also soweit ich das bis jetzt gesehen habe gibts da nichts , aber auch garnichts ansatzweise modernes, oder?
grad mal den anfang von dem pilosophy ding gelesen... wow die sind drauf ;)
Schau Sulu, die Sonne kommt raus

Benutzeravatar
jaymo
Moderator
Moderator
Beiträge: 1486
Registriert: 17. Mai 2006, 09:46
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Beitrag von jaymo » 19. Jun 2006, 17:24

Japp. Fällt immer schwerer den Link als empfehlenswert zu betrachten. Traurig für die vertretenen Künstler, die sicher nicht alle eine so eingeschränkte Sicht der Dinge hatten.

Benutzeravatar
OrcOYoyo
Senior Member
Beiträge: 250
Registriert: 29. Mai 2006, 10:56
Kontaktdaten:

Beitrag von OrcOYoyo » 19. Jun 2006, 18:15

Was ist denn das für ne Seite.
Da sträuben sich mir schon beim lesen der Startseite die Haare.

Wie beim kopieren der alten "Meister" was neues entstehen soll bleibt mir wohl verborgen.

Benutzeravatar
digitaldecoy
Moderator
Moderator
Beiträge: 3306
Registriert: 17. Mai 2006, 11:15
Wohnort: Warendorf
Kontaktdaten:

Beitrag von digitaldecoy » 19. Jun 2006, 19:50

Art Renewal ist ja wirklich eine schöne Resource für die Bilder der alten Meister, aber die Betreiber sind echt zum kotzen.
Besuch mich doch Mal in meinem Personal Showroom! - http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... php?t=1604

Benutzeravatar
BRANDISH
Senior Member
Beiträge: 647
Registriert: 28. Mai 2006, 23:11
Wohnort: Machida
Kontaktdaten:

Beitrag von BRANDISH » 20. Jun 2006, 11:51

ja, für cezanne konnte ich mich auch nie begeistern, wirklich nicht
und arc ist... arc hat hochaufgelöste bilder, und deswegen sind sie super.
Vodka! Vodka! Play the Balalaika!
Olga Katinka dance and lose Control!

Benutzeravatar
digitaldecoy
Moderator
Moderator
Beiträge: 3306
Registriert: 17. Mai 2006, 11:15
Wohnort: Warendorf
Kontaktdaten:

Beitrag von digitaldecoy » 20. Jun 2006, 12:24

Man muss sich für Cezanne ja nicht begeistern. Aber es ist schon ein Unterschied, kein Fan zu sein, oder ihn (und viele andere Vertreter der modernen Kunst) zu verteufeln.
Besuch mich doch Mal in meinem Personal Showroom! - http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... php?t=1604

Benutzeravatar
BRANDISH
Senior Member
Beiträge: 647
Registriert: 28. Mai 2006, 23:11
Wohnort: Machida
Kontaktdaten:

Beitrag von BRANDISH » 20. Jun 2006, 12:58

ja, artrenewal ist eine seltsame bande mit verqueren ideen, das ist schon klar,
aber ich mag ihre gallerie, auch wenn sie manchmal ein bisschen lahm ist.
und es gibt sicher auch viele maler, die ihren "qualitätsansprüchen" nicht genügen, und die ich trotzdem mag, aber einen Kandinsky werd ich dort auch nicht erwarten zu finden.

ich weiß, das ist nicht wie arc es meint aber ich lies das "Quality" mal nicht wertend sondern
im eigentlichen sinn.
Vodka! Vodka! Play the Balalaika!
Olga Katinka dance and lose Control!

Benutzeravatar
Big_O
Wasserfloh
Beiträge: 324
Registriert: 29. Mai 2006, 01:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Big_O » 20. Jun 2006, 15:22

Ich werd diese Kunst-Faschisten boykottieren.....Klar, die können Ihre Seite gestalten wie sie wollen, aber das ist nicht einfach eine Auswahl persönlichen Geschmacks sondern der Versuch, einer wertenden Selektion im Sinne "guter" und "schlechter" Kunst. Und da kocht mir die Galle über...
"Mit Dir ist es ein bißchen so wie mit den Wasserflöhen - wenn sie in den Teich zurückkehren ist das Wasser in Ordnung." - Digitaldecoy

There are no failures, just results!

artvandeley
Senior Member
Beiträge: 463
Registriert: 29. Mai 2006, 15:50
Wohnort: Kölle
Kontaktdaten:

Beitrag von artvandeley » 20. Jun 2006, 20:38

Hab grade das Lesezeichen gelöscht.
Mir kommt das Würgen bei soviel ...ja was eigentlich?

Grade Cezanne!Unglaublich!!!!
Was für ignorante Arschlöcher.

MartinH.
Artguy
Beiträge: 3263
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinH. » 20. Jun 2006, 21:24

Ich hab mich jetzt weder mit Artrenewel noch mit den ganzen Künstlern intensiv beschäftigt, aber auch wenn ich mir den, zugegeben relativ befremdlichen und faschistischen, Philosophy Text durchlese kann ich mich nicht wirklich darüber aufregen. Liegt vielleicht daran, dass ichs gewohnt bin, das die Mehrheit der Bevölkerung Dinge ablehnt, die ich toll finde (Deathmetal, "Killerspiele", Trash Filme usw.), aber warum darf man nicht einfach mal was scheiße finden? Ganz kategorisch und pauschal, einfach weils einem nicht gefällt?
Sehts doch positiv, dadurch weiß man genau was man bei Artrenewel finden wird und kann sich gezielt mit Bildern zu genau einem Ideal eindecken. Wenn man was modernes will, geht man einfach zu einer Seite die sich der modernen Kunst verschrieben hat, gerne auch ausschließlich (und die wahrscheinlich die Artrenewel Kunst genauso ablehnen wie umgekehrt).
Oder meint ihr von den Kunst Nazis könnte ernsthaft eine Gefahr ausgehen? Ich bin ja durchaus für Vielfalt in der Kunst, aber können die Artrenewalisten da wirklich was kaput machen?

Benutzeravatar
Big_O
Wasserfloh
Beiträge: 324
Registriert: 29. Mai 2006, 01:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Big_O » 20. Jun 2006, 22:58

Ich denke schon. Für mich persönlich ist das eher eine Frage des Prinzips. Ich würde niemals auch nur einen Lolly von Scientologen annehmen, geschweige denn irgendwas anderes von Institutionen, die meinem Weltbild krass konträr entgegenstehen.

Also lad ich mir auch keine Bilder von Artrenewal (klingt irgendwie nach Lebensborn), bzw werde jedem, der mich fragt davon abraten, einfach, weil ich prinzipiell deren Agenda ablehnen muss.

Sicher schön, dass Sie aus Ihren Krampfsichten keinen Hehl machen, aber das tun ja die wenigsten. Und ich reg mich gerne auf und erst recht, wenn es sich um einen derart engstirnigen, schwachsinnigen und in meinen Augen auch gefährlichen Stumpfsinn handelt.

Was mich bei denen besonders ankotzt ist nicht, dass sie, wie Du sagst, etwas ablehnen, weils ihnen nicht gefällt, sondern dass sie bewußt versuchen, das ganze auch noch (pseudo)empirisch und philosophisch zu untermauern und als eine Art logische Konsequenz der Menschheitsentwicklung darzustellen.

Und sowas IST schon immer gefährlich gewesen.
"Mit Dir ist es ein bißchen so wie mit den Wasserflöhen - wenn sie in den Teich zurückkehren ist das Wasser in Ordnung." - Digitaldecoy

There are no failures, just results!

Benutzeravatar
digitaldecoy
Moderator
Moderator
Beiträge: 3306
Registriert: 17. Mai 2006, 11:15
Wohnort: Warendorf
Kontaktdaten:

Beitrag von digitaldecoy » 21. Jun 2006, 08:50

Man könnte die Jungs bei Artrenewal ja Mal fragen, wie sie zu der Malerei am Computer stehen. Spätestens dann dürfte man zu der ßberzeugung kommen, dass deren Ansichten reaktionär sind und eher lähmend als wiederbelebend wirken.
Besuch mich doch Mal in meinem Personal Showroom! - http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... php?t=1604

Benutzeravatar
IronCalf
Artguy
Beiträge: 2042
Registriert: 29. Mai 2006, 02:52
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von IronCalf » 21. Jun 2006, 09:21

Digitaldecoy: Ich bin gestern beim stöbern drüber gestolpert:

http://www.artrenewal.org/articles/2003 ... forumID=47

Sind garnichtmal so abgeneigt - ich habs aber nichtmal überflogen...
Vergesst niemals, dass sich auch der stärkste Mann aufs Kreuz legen lässt. Diesen Fehler machte Gott, als er auf die Erde kam.

Art must be "A" work or its not art. Art won't shine your shoes, fuel your car, or feed your cat.
Therefore: ART HAS NO REASON TO EXIST, OTHER THAN THAT IT BE WELL MADE. - Stapleton Kearns
If you work to make excellent things your style will develop on its own. - Stape, again

Mein Personal Showroom: http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... 0&#a117960

Benutzeravatar
BRANDISH
Senior Member
Beiträge: 647
Registriert: 28. Mai 2006, 23:11
Wohnort: Machida
Kontaktdaten:

Beitrag von BRANDISH » 21. Jun 2006, 10:33

Ich glaube wir sollten unterscheiden zwischen Malerei und Kunst - Beuys war kein Maler (und hatte interessante ansichten zur NS - Zeit :) )
Kunst hat ihre berechtigung, und Malerei kümmert sich imho besser nicht darum Kunst zu sein.

Und ehrlich gesagt, ich musste feststellen unsere zwei malerei professoren - damisch und bohatsch - doch relativ anerkannte Maler (ja, relativ, nicht ganz oben - sonst wären sie vielleicht weniger beschränkt) haben ähnlich beschränkte und jämmerliche ansichten - zu verdammen was sie nicht verstehen. vielleicht aus minderwertigkeitsgefühlen, die daher kommen, daß sie malen und nicht richtige "kunst" machen. na, wenn ich seit zwanzig jahren nur durchgestrichene kringel malte, hätte ich die auch.

ich bin offen und versuche von überall das gute zu sehen und für mich zu übernehmen - und die arc gallerie ist gut.
Vodka! Vodka! Play the Balalaika!
Olga Katinka dance and lose Control!

Benutzeravatar
Big_O
Wasserfloh
Beiträge: 324
Registriert: 29. Mai 2006, 01:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Big_O » 21. Jun 2006, 10:34

@Arne.S: Du hast das Statement von denen aber schon gelesen, oder?

Ich sag Euch mal, was mich nervt, nämlich, dass heute viele im Zeichen von Toleranz und Offenheit eine Form von Gleichgültigkeit praktizieren, die ich ekelhaft finde.

Das fängt mit Sprüchen wie "jedem seine Meinung" an und endet mit "mir doch egal, ich lads halt runter, wenns zu teuer ist". Das Internet macht es einem leicht wahlweise eine, viele oder gar keine Meinung zu haben, aber mir persönlich geht diese Selbstbedienungsmentalität im Zeichen des großen "ist doch egal"-Gefühls gehörig auf die Nüsse.

Das soll sich jetzt nicht an den Affen von Artrenewal entzünden, aber ich würde mich prinzipiell über etwas mehr Standpunkt freuen.

Immerhin ködern gerade im Osten die lieben Onkels von der NPD viele neue Wähler mit genau der Zielsetzung, sich die Mitnahmementalität der Leute zunutze zu machen. Da werden halt Grillfeste gegeben und Beratung offeriert und die Leute nehmens an, weil sie sich sagen:"Hey, jedem seine Meinung, und ein Grillfest ist doch gut...".

Wenn ich lese, dass eine Seite es sich zur Aufgabe macht, "wahre Kunst" zu sammeln und unangenehme und nicht ins Weltbild passende Kunst aussortiert, mit der Bemerkung, dass Cezanne nicht den Qualitätsansprüchen genügt, sträuben sich bei mir die Nackenhaare. Und dann ist es mir egal, ob die Galerie von denen "gut" ist, weil die Zielsetzung der Gelerie jeden Wert, den sie für mich haben könnte annulliert.

Es ist ein Unterschied, sich hinzustellen und zu sagen: "Ich habe einen persönlichen Geschmack und auf meiner Seite seht ihr nur die Sachen, die mir gefallen", oder ein verqueres Weltbild zusammenzustoppeln es mit Halbwahrheiten und wissenschaftlich anmutenden Schwachsinn zu unterfüttern und auf einen Kreuzzug zu gehen.

Was die da machen geht weit über persönlichen Geschmack hinaus, zumal sich die Begründung der Typen aus Artrenewal eher anhört, als gäbe es eine Weltverschwörung, die der wahren Kunst in der Vergangenheit den Garaus machen wollte. Das klingt in meinen Ohren zu sehr nach Sekte und brauner Kacke, als dass ich diese Meinung (ja, jeder kann eine haben) unkommentiert stehenlassen könnte.
Zuletzt geändert von Big_O am 21. Jun 2006, 10:51, insgesamt 2-mal geändert.
"Mit Dir ist es ein bißchen so wie mit den Wasserflöhen - wenn sie in den Teich zurückkehren ist das Wasser in Ordnung." - Digitaldecoy

There are no failures, just results!

Benutzeravatar
oleg
Senior Member
Beiträge: 288
Registriert: 14. Jun 2006, 17:28
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von oleg » 21. Jun 2006, 10:36

@ArneS:

Digitaldecoy hat bereits den Knackpunkt angesprochen:
digitaldecoy hat geschrieben:Man muss sich für Cezanne ja nicht begeistern. Aber es ist schon ein Unterschied, kein Fan zu sein, oder ihn (und viele andere Vertreter der modernen Kunst) zu verteufeln.
Eine altmodische Auffassung von Kunst ist vollkommen in Ordnung, solange sie andere Auffassungen neben sich duldet. Und gerade das tun die Typen von Artrenewal nicht.

Ellie
Senior Member
Beiträge: 523
Registriert: 30. Mai 2006, 09:45
Kontaktdaten:

Beitrag von Ellie » 21. Jun 2006, 10:49

Moin,

man unterstützt aber artrenewal nicht, wenn man bei denen Bilder online herunterzieht, sondern nur wenn man die Fineprints kauft oder sich bei denen bewirbt.

Und fundamentalistisches Gedankengut zu unterdrücken oder zu tabuisieren hat die Menschheit noch nie weiser gemacht. Ist doch prima, daß die Leute da ihre Ansichten so klar formulieren, jedenfalls besser als unterschwellige Botschaften.

LG,
Ellie

Benutzeravatar
Big_O
Wasserfloh
Beiträge: 324
Registriert: 29. Mai 2006, 01:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Big_O » 21. Jun 2006, 10:52

Ellie, manchmal machst Du mir Angst...
"Mit Dir ist es ein bißchen so wie mit den Wasserflöhen - wenn sie in den Teich zurückkehren ist das Wasser in Ordnung." - Digitaldecoy

There are no failures, just results!

Benutzeravatar
jaymo
Moderator
Moderator
Beiträge: 1486
Registriert: 17. Mai 2006, 09:46
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Beitrag von jaymo » 21. Jun 2006, 11:23

@Big O: Deiner Ansicht bezüglich Artrenewal habe ich nichts hinzuzufügen; ich denke auch, dass das durchaus sehr kritisch zu sehen ist. Den Unterschied zwischen persönlichem Geschmack und Ideologisierung halte auch ich hier für ausschlaggebend.

@Arne: Vielerlei Kunst erschlie�t sich erst durch Kenntnis der Intention des Künstlers und den kunsthistorischen Kontext. Duchamp hat mit seinem Pissoir "Fountain" bewiesen, dass Kunst nicht an sich Kunst ist, sondern letztlich durch ihre Ausstellung dazu wird. Und das nicht ohne Ironie.
de.wikipedia.org hat geschrieben:1917 besorgte sich Duchamp bei der New Yorker Firma J. L. Mott Iron Works, einem Händler für Sanitärbedarf, ein Urinal, ein Pissoirbecken für öffentliche Bedürfnisanstalten, gab ihm den Titel Fountain, signierte es mit dem Namen â??Richard Muttâ?? und reichte es unter diesem falschen Künstlernamen für die Jahresausstellung der Society of Independent Artists in New York ein. Seine Einsendung wurde heftig diskutiert, denn Duchamp verstieÃ? mit ihr bewusst gegen alle â??Regelnâ?? der traditionellen Kunst und provozierte damit die Zurückweisung seines Werkes durch die Jury der Ausstellung, der er selbst mit angehörte und aus der er nach der Zurückweisung des Werkes austrat. Das heute verlorene Objekt ist durch eine Fotografie in der zweiten Ausgabe von The Blind Man (New York, Mai 1917) authentisch überliefert [1]. Die Gruppe um Marcel Duchamp sorgte für Publizität. Fountain wurde somit "ausgestellt" â?? jedoch nicht im konventionellen Sinn: Fountain wurde zum Medienereignis. Vom gröÃ?ten Teil der Kunsthistoriker wird Marcel Duchamp daher als Erfinder des Ready-made und Kunstrevolutionär, und das Werk "Fountain" als ein zentrales Werk der Kunstgeschichte, mit dem er alle bisherigen Kunstbegriffe ironisch infrage stellte, gesehen. AuÃ?er als Provokation kann man Duchamps "Fountain" auch als Reaktion auf das zunehmende Vertrauen in die Rationalität des Menschen sehen.

1923 gab Duchamp die Malerei auf und nutzte seine Ready-mades als eine Art Gegenkunst, denn er vertrat die Ansicht, dass der Künstler jederzeit von der Gesellschaft abhängig ist und sich aufgrund deren Korruptheit nie frei entfalten könne. Das führte auch dazu, dass sich seine Bedeutung mehr am theoretischen als am künstlerischen Schaffen misst. Mit seinen Werken kritisierte er den konventionellen Geschmack und forderte die Betrachter dazu heraus, ihre bisherigen Definitionen von â??Kunstâ?? zu überdenken und möglicherweise die Sinnlosigkeit der Kunst im bisherigen Sinne zu erkennen. Diese Gedanken nahmen viele Künstler nach ihm, u.a. Jasper Johns und Robert Rauschenberg, auf, weshalb Duchamp oft auch als Mitbegründer der modernen Kunst bezeichnet wird.
Zuletzt geändert von jaymo am 21. Jun 2006, 12:08, insgesamt 1-mal geändert.

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder