Bezahlung pro Bild

Antworten
Benutzeravatar
ProNice
Member
Beiträge: 174
Registriert: 28. Mär 2007, 20:58
Wohnort: FFM
Kontaktdaten:

Bezahlung pro Bild

Beitrag von ProNice » 20. Jun 2012, 11:25

Hey Folks,

meine bessere Hälfte hat eine Auftrags-Anfrage erhalten, da sie nach Aussage des
Auftraggebers "geeignet für den Job" wäre. Es geht darum, naturalistisch anmutende
Manga-Illustrationen für ein Kartenspiel zu generieren. Jetzt wurde sie nach ihrem Preis
pro Karten-Illustration gefragt und ich konnte ihr dabei nicht weiterhelfen.
Zeitvorgabe war 5 Tage pro Karte.

Das Portfolio meiner besseren Hälfte:
http://mortmorrison.deviantart.com/gallery/

Sie hat noch nie einen richtigen Auftrag erhalten und ist daher recht unsicher
wo sie den Preis ansetzen soll. Der alte Illustratoren-Guide schlägt irgendwas
um die 100 Euro vor.

MfG
ProNice

Benutzeravatar
Kobar
Artguy
Beiträge: 1533
Registriert: 2. Feb 2008, 21:07
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von Kobar » 20. Jun 2012, 13:02

Ich würde jetzt davon absehen konkrete Zahlen zu nennen (wer ist der Auftraggeber?), aber du kannst dich für den Anfang ja mal hier durchwursteln:

http://forum.digitalartforum.de/viewtop ... 1ff0ab68d7
"Ratschläge erhalten sie von Mikes Großvater, der aus dem Jenseits per Hologramm mit ihnen kommuniziert."

Benutzeravatar
ElementZero
Senior Member
Beiträge: 372
Registriert: 29. Mai 2006, 18:01
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von ElementZero » 20. Jun 2012, 13:43

Hallo.

Also erstmal: Warum ist diese Frau nicht hier angemeldet mit so guten Bildern?

Zweitens: Warum muss man sowas wie dieses Doctor Onodingsbums Intro über Deviantartweiterverlinkungen finden und warum wird sowas nicht einfach hier gepostet? :D Das ist ja mal sowas von gut. :D Gratulation euch beiden.

Die Frage habe ich jetzt nicht beantwortet, finde aber 100€ zu wenig. Eindeutig.

Andrej
Senior Member
Beiträge: 744
Registriert: 25. Jan 2007, 19:08
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Andrej » 20. Jun 2012, 13:55

dieses Doctor Onodingsbums ist genial

ansonsten,...kannst ja von einem Tagessatz ausgehen

Bei 5 Tagen pro Karte wirst du wohl nicht mehr als 4 im Monat Schaffen ohne sich zu stressen.

Ob du da de facto auf 4oo Euro basis jobben magst bezweifle ich.

Benutzeravatar
MoRt
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 4. Mai 2007, 20:48
Kontaktdaten:

Beitrag von MoRt » 20. Jun 2012, 15:10

Hallo ihr Lieben.
Pronice war so nett und hat den Thread für mich eröffnet. Er hat die Thematik schnell auf den Punkt gebracht während ich noch Stunden an der Formulierung gehangen hätte.

Habt wirklich vielen Lieben Dank für die lieben Worte. Geht gerade runter wie Öl wenn ich so sagen darf :)

@MainTopic: Vielen Dank für den Link. Da gings ja heiß her. Aber wirklich gut. Wie mehrmals dort gesagt, hat er der zweite Eintrag schon super auf den Punkt gebracht.

Da ich bis dato einfach aus JustforFun illustriere muss ich die Rolle der Geschäftsfrau Stück für Stück reinwachsen. Das nun so ein Auftrag an die Tür klopft stellt mich natürlich in vielerlei Hinsicht vor eine Herausforderung.

Der Auftraggeber ist selbst Illustrator und sucht aber zusätzlich je nach Projektbedingungen Leute um das quasi die Vorzustellung des Kunden abzudecken.
http://www.weststudio.com/Main/Menu

Ich werde mit ihm nochmal ausführlicher über die Rahmenbedingungen sprechen.
Da ich wirklich lange für Illus brauche (12 Stunden Tag - 4 Tage aufwärts) muss vorher alles geklärt werden. Auch welchen Komplexität der Illus er sich erhofft.

Habt vielen Dank für die schon eingegangen Beiträge und ich bin natürlich auch froh über weitere :) Ich werde mich bemühen in Zukunft aktiver hier im Forum zu sein. Leider geht mit meiner MangaObsession auch ein wenig Scheu einher und zum Anmeldezeitpunkt (2007) fühlte ich mich noch nicht vorzeigbar.

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 22. Jul 2012, 00:37

Super, dass du(bzw. dein Mann) hier diese Frage rechtzeitig stellst!

Wir müssen erstmal ernsthaft klarstellen, dass sich deine Illustrationen nüchtern betrachtet auf absolutem Top-Niveau befinden.
Wir reden hier nicht von um die 100 Euro sondern ab 1000 Euro aufwärts.

Allerdings liegt die Schwierigkeit immer darin ein realistisches Gleichgewicht zu finden zwischen Qualität, Zeitaufwand und den Budgetvorstellungen des Kunden.
1000 Euro sind natürlich zuwenig für 6 Tage Arbeit.
Ja, genau, 6 Tage Arbeit, denn wenn du 12h am Tag arbeitest, dann sind das reale 1,5 Arbeitstage!(ausgehend von deinem 4Tage-Minimum) Und die sollte man genau so in Rechnung stellen! Bzw. umgekehrt, wenn der Kunde von 5 Tagen ausgeht, dann reden wir hier für dich von 3_1/3 Arbeitstagen.

Selbst wenn man unverschämt knapp kalkuliert - sagen wir, du arbeitest gerademal 3 deiner 12h-Tage dran und nimmst pro Tag minimalste 300Euro Tageshonorar(=echte 200 Euro Tageshonorar beim 8h Tag), dann ergäben das trotzallem Illustrationen im Wert von 900Euro pro Stück.

Oder rechnen wir anders (vgl. hier im Thread diese Seite mal durchlesen! http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... p?p=136127) Gehen wir davon aus, dass der Kunde tatsächlich nur 100 Euro pro Bild zur Verfügung hätte, und du säßest viel zu lange dran, sagen wir 4h(also einen drittel deiner 12h Tage; entsprechend gleiches Tageshonorar wie eben) ... wie sähen dann deine Bilder aus?
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

Tobias-M
Senior Member
Beiträge: 717
Registriert: 4. Apr 2007, 15:27
Kontaktdaten:

Beitrag von Tobias-M » 22. Jul 2012, 02:06

Hi,

hier mal meine völlig subjektiven 2 cent:
Bei diesem Bild hier schreibst Du ja, dass Du ca. 2 erschöpfende Tage dafür gebraucht hast:

http://mortmorrison.deviantart.com/gall ... 4#/d2v9kcl

Das kommt mir auch realistisch vor. Wenn da jemand 600-800 EUR verlangen würde, käme mir als Art Director das angemessen vor. Bei 1200 bekäme ich langsam Bauchschmerzen, aber das hängt natürlich immer davon ab, wie viel der Endkunde bereit ist, zu investieren.

Dieses hier wirkt nen Zacken komplexer:

http://mortmorrison.deviantart.com/gall ... 4#/d2xck4x

Das würde ich auf mindestens 900 bis 1600 schätzen, je nach Verwendungszweck sogar mehr, bisschen schwer zu sagen. Wenn man einen großen Namen hat oder wenn die Illustration marketingtechnisch wichtig ist (z.B. als DVD-Cover bei entsprechender Auflage oder gar als Anzeigenkampagne für ein Automobil), geht nämlich auch preislich deutlich deutlich mehr.
Auch wenn es mir schwer fällt, Manga-Qualität richtig einzuschätzen (der Stil ist halt so stark kodifiziert und standardisiert, dass individuelle Stärken und Schwächen für mich nicht sofort zu identifizieren sind), kommen mir Deine Bilder ultraprofessionell vor, insofern würde ich bei solchen Summen nicht mit der Wimper zucken. Es würde mich eher verwundern, wenn ich dafür 500 EUR oder weniger hinblättern müsste. Da wäre mir schlagartig klar, dass ich es mit einem Amateur zu tun hätte, und ich würde sofort an der langfristigen Zuverlässigkeit zweifeln. Man kann sich also auch wirklich unter Wert verkaufen.

Wichtig ist aber nicht nur das professionelle Endergebnis, sondern auch die Arbeitsweise, d.h. die Fähigkeit, auf Kundenfeedback zu reagieren, an den richtigen Stellen Zwischenstände schicken, terminlich zuverlässig zu sein usw.

In dem von Dir geschilderten Fall geht es ja um das Subcontracten einer umfangreichen Dienstleistung. Ein Kartenspiel hat ferner gerne mal Dutzende von Motiven, während zugleich die Auflage beschränkt ist, insofern ist der zu erwartende Umsatz nicht unbedingt himmelsstürmend. Aus diesen Gründen muss muss man hier preislich wohl auf dem Teppich bleiben. Womöglich lohnt es sich, nur eingeschränkte Nutzungsrechte an den Motiven zu verkaufen. Das heißt, die Leute können zu vertretbaren Preisen die Motive nutzen, aber Du hältst Dir noch die Option offen, die Bilder an anderer Stelle zu Geld zu machen, damit sich dein Aufwand doch noch rentiert.

Schwierig bei Fixpreisen ist immer, dass da ja auch Feedback und Revisionen inbegriffen sind. Das würde ich vorher abstimme, sonst kannst Du in Teufels Küche kommen.
Ich würde zu diesem Zweck die Bilderstellung in klare Phasen unterteilen:
Skizzenphase (Lieferung von 1-3 Kompositionsskizzen)
Reinzeichnung
Farbschema-Phase (Lieferung von 1-3 Varianten)
Rendering-Phase

Nach jeder Phase darf der Kunde Änderungen in vertretbarem Umfang verlangen; einmal abgenommene Elemente dürfen nicht später ohne Aufpreis revidiert werden (Beispiel: Du hast seit der 1. Phase im Hintergrund irgendwelche Mopswelpen gezeichnet, und erst bei Abgabe des finalen Renderings, also nach Phase 4., sagt der Kunde: "Die Möpse finde ich aber doof, mach das anders!" – Wenn er auf dieser Änderung besteht, die er nach Phase 1 schon hätte anmerken müssen, wird ihn das Extra kosten).

Benutzeravatar
buki
Artguy
Beiträge: 1217
Registriert: 29. Mai 2006, 00:17
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von buki » 22. Jul 2012, 15:54

Oh ja, ein wirklich aufschlussreicher und nützlicher Thread hier. Danke.
alle Farben für Alle!

Benutzeravatar
Saskia
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: 26. Jul 2006, 09:18
Kontaktdaten:

Beitrag von Saskia » 22. Aug 2012, 00:54

Hat sich der Kunde da schon zurückgemeldet ? Ich habe von denen vor einiger Zeit auch mal eine Anfrage bekommen, aber nach dem ich nach Details der Nutzung gefragt hatte kam keine Antwort mehr XD

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder