Dais kleine Bastelstube

Stellt Eure in Arbeit befindlichen oder fertigen 2D-Artworks hier aus, um sie diskutieren zu lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Euer Artwork in klassischen Techniken oder digital entstanden ist.
Antworten
DaiHotaru
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 7. Mai 2020, 09:11

Dais kleine Bastelstube

Beitrag von DaiHotaru » 7. Mai 2020, 10:33

Hallo zusammen,

ich bin gerade echt happy, eine deutschsprachige Community rund um Digital Art gefunden zu haben und ich hoffe, dass das Forum nicht schon tot ist. :blush:

Ich bin jetzt 29 Jahre alt und das Malen war immer schon meine größte Leidenschaft. Doch anstatt zu üben, habe ich jahrelang nur sabbernd die Werke anderer bewundert und damit soll nun endlich Schluss sein. Da man allerdings nur besser werden kann, wenn man gesagt bekommt, was man falsch macht, war ich auf der Suche nach einer Community, die mir dabei helfen kann, ohne dass ich mit einem Wörterbuch vor dem PC sitzen muss. :roll:

Eigentlich habe ich Finanzwissenschaften studiert und arbeite jetzt als Quereinsteiger in der Programmierung. Ich will auch gar nicht beruflich in den gestalterischen Bereich, zumindest nicht hauptberuflich. Als Nebenberuf könnte ich es mir vorstellen, wenn ich irgendwann mal gut genug bin, um meine Kunst tatsächlich zu verkaufen, doch es soll einfach meine kleine Insel der Entspannung bleiben.

Ich male schon, seit ich einen Stift halten kann und ein Grafiktablett habe ich schon seit vielen Jahren, doch erst seit einem Monat trainiere ich wirklich meine Fähigkeiten. Da ich nicht nur sehr perfektionistisch bin, sondern auch sehr destruktiv, gibt es leider nicht sehr viele Bilder von früher, denn was nicht gefiel, hab ich gar nicht erst gespeichert. Dumm von mir, denn so sehe ich ja gar nicht, welche Fortschritte ich bereits gemacht habe, aber wie schon gesagt, man lernt nur aus Fehlern. Nun mache ich ganz viele Studien.

Neben der digitalen Malerei verwende ich noch Buntstifte, Aquarellfarben (Stifte und Näpfchen) und seit neuestem auch Acrylfarben. Das allerdings weniger mit dem Gedanken, echte Meisterwerke zu schaffen, sondern wirklich nur so nach Lust und Laune, ohne echtes Ziel. Meist werden es Landschaften oder Comic-/Manga-Zeichnungen.

Für die eiligen Leser:
Ich benutze ein Wacom Cintiq und Photoshop, davor hatte ich schon andere Programme und Hardware in Benutzung. Ich male, seit ich einen Stift halten kann, aber erst seit ca. einem Jahr strenge ich mich wirklich an, auch besser zu werden.

Bild
Dieses Auge ist im März 2019 entstanden, damals noch mit Krita. Ich habe keine Referenz verwendet und das sieht man leider auch. Dieses Bild soll nur veranschaulichen, welchen Fortschritt ich bisher gemacht habe, denn viel mehr "Werke" von früher habe ich gar nicht.

Bild
Dieses Gesicht ist im April 2019, ebenfalls mit Krita, entstanden. Diesmal habe ich eine Referenz verwendet, habe dann aber noch ordentlich mit dem Verflüssigen-Tool nachgebessert, weil anatomisch so gar nichts stimmen wollte. Gott, ich war so stolz drauf, als es fertig war, aber...nun ja, ihr seht es ja selbst. :blush:
Ich hab übrigens erst vor ein paar Tagen bemerkt, dass ich das Bild schlampig eingefärbt habe. Ich habe nämlich zuerst die Values gemacht und nachträglich eingefärbt, im Prozess aber einen Teil links völlig übersehen. :roll:

Dann war erstmal ein ganzes Jahr Pause, bevor ich mein Grafiktablett wieder ausgegraben habe. Ich habe allerdings viel mit traditionellen Medien gearbeitet und mir sehr viele Tutorials angesehen, also war ich nicht ganz faul.

Bild
Meine erste Studie im April 2020, nun mit Photoshop. Ich wollte einfach nur die Tools testen und habe keine Referenz verwendet. Ich muss gestehen, dass ich selbst überrascht war, dass es so gut aussieht, obwohl ich relativ wenig Mühe reingesteckt habe, wahrscheinlich habe ich durch meine Studien mit traditionellen Medien ein ganz neues Gefühl für Farben und Formen bekommen.

Bild
Dieses Auge ist im Mai 2020 entstanden, um meinen Fortschritt zu prüfen. Diesmal habe ich eine Referenz verwendet und ein bisschen mit dem Color Picker geschummelt, um die richtigen Hues zu erwischen. Ich bin selbst ganz baff, wenn ich beide Bilder nebeneinander stelle und nun ärgere ich mich richtig, dass ich nicht noch mehr alte Bilder zum Vergleich habe. Aber gleichzeitig steigert es meine Motivation, besser zu werden.
Diese Studie ist aktuell mein ganzer Stolz.

Bild
Das sind Studien von Felsen, die gestern entstanden sind. Für den ersten Felsen habe ich eine Referenz verwendet, die beiden anderen sind meiner Fantasie entsprungen. Diesmal habe ich mich bemüht, ohne den Color Picker die richtigen Hues zu treffen.

Wo will ich hin?
Nun, ich will nicht fotorealistisch malen, sondern es soll den Charakter einer Illustration haben. Mein Traum ist es, irgendwann das Level zu erreichen, dass meine Bilder in einem DSA-Werk - Das Schwarze Auge, für alle, die das nicht kennen - veröffentlicht werden könnten. Das ist auch mein Ziel. Realistisch ja, aber eben auch ein Hauch Abstraktion.

Zum Abschluss
Ich entschuldige mich für diese Textwand und bedanke mich bei allen, die es bis zu diesen Punkt geschafft haben. Ich würde mich wirklich freuen, wenn ihr mich in Zukunft mit Kritik tatkräftig unterstützen würdet. Ihr dürft natürlich auch schon zu den obigen Studien euren Senf dazu geben, wenn euch etwas auffällt, was ich verbessern kann. :)

Benutzeravatar
Kobar
Artguy
Beiträge: 1537
Registriert: 2. Feb 2008, 21:07
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von Kobar » 9. Mai 2020, 23:18

Hallo,
neue Hobbies sind doch immer schön. Es gibt so viel zu entdecken! :)

Du zeigst sehr methodische Skizzen, d.h. es geht schon um Details wie Nasen und Mund und weniger um die Wirkung eines ganzen Bildes. Beschränkungen sind immer gut, aber ich würde noch weiter gehen und die Farbe vorerst weglassen, wenn es dir wirklich darum geht, eine Nase oder einen Mund zu zeichnen.
Mit Farbe kommen schon wieder so viele Sachen rein, die den Blick verwirren und täuschen - Helligkeitskontraste, Farbwertkontraste, Farbauftrag...

Versuche erstmal, alle Formen zu simplifizieren und die dreidimensionale Form zu erfassen - rein zeichnerisch.
Häufig wird dabei Loomis zitiert, vielleicht ist ja das was für dich.
https://www.youtube.com/watch?v=wAOldLWIDSM
Das bezieht sich eher auf den ganzen Kopf, lässt sich aber auf alle Körperteile übertragen.

Es gibt unterschiedliche Methoden, wie man starten könnte und jede führt dich woanders hin. Der Tipp bezieht sich also nur auf das, was ich hier sehe.

Viel Spaß!
"Ratschläge erhalten sie von Mikes Großvater, der aus dem Jenseits per Hologramm mit ihnen kommuniziert."

DaiHotaru
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 7. Mai 2020, 09:11

Beitrag von DaiHotaru » 11. Mai 2020, 14:55

Hi,

danke für den Tipp, die Loomi-Methode sieht sehr interessant aus, aber ich weiß nicht, ob sie für mich geeignet ist. Ähnliche Ansätze habe ich jahrelang ziemlich erfolglos versucht und nun versuche ich es eben mit (Meister-)Studien. Also dass ich - ohne viele Hilfslinien - das zeichne, was ich sehe. Vom Gefühl her würde ich behaupten, das mir das eher liegt und ich damit größere Fortschritte mache. Zumindest wenn es darum geht, dreidimensionale Formen zu erfassen und zu verstehen, was ich da zeichne.

Und in Zukunft möchte ich hier natürlich keine Studien mehr einstellen, sondern wirklich fertige Werke. Das sollte nur quasi einen Startpunkt markieren, von dem ich nun meine Reise "offiziell" beginne. Wie gesagt, ich zeichne eigentlich schon seit sehr vielen Jahren, doch ich habe immer rigoros ausgemistet, was mir nicht (mehr) gefiel. Viele Bilder haben es nicht mal über eine grobe Skizze hinaus geschafft, weil ich beispielsweise die Hand perspektivisch nicht hinbekommen habe und "wenn ein Finger krumm ist, ist das ganze Gemälde für die Katz". Wie gesagt, das war eigentlich ziemlich dumm von mir, aber ich dachte lange Zeit, wenn es kein Meisterwerk ist, dann besteht auch kein Grund, es länger aufzuheben. :roll:

Ironischerweise rede ich gebetsmühlenartig auf meine Nichte ein, dass noch kein Meister vom Himmel gefallen ist und sie einfach üben muss, um besser zu werden. :oops:

moonly442
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 11. Mai 2020, 16:43

Beitrag von moonly442 » 11. Mai 2020, 17:23

Hallo, ich bin auch neu hier und hoffe auf gelegentliche Hilfe durch das Forum. Die Detail sind in meinen Augen (Anfängerin) bemerkenswert :)

DaiHotaru
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 7. Mai 2020, 09:11

Beitrag von DaiHotaru » 12. Mai 2020, 18:47

Hi,

dann herzlich Willkommen und vielen Dank fürs Lob. :) Dann hoffe ich, dass wir schon bald was von dir zu Gesicht bekommen werden.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder