Dryade WIP

Stellt Eure in Arbeit befindlichen oder fertigen 2D-Artworks hier aus, um sie diskutieren zu lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Euer Artwork in klassischen Techniken oder digital entstanden ist.
Benutzeravatar
WhiteLady
Senior Member
Beiträge: 831
Registriert: 30. Mai 2006, 18:59
Kontaktdaten:

Dryade WIP

Beitrag von WhiteLady » 30. Mai 2006, 19:28

Neues Forum? Prima Sache!
Ist mir jetzt schon sehr sympathisch, auch die vielen Features die es jetzt schon gibt. Denn es hat mich schon immer interessiert, was denn die Leute, die hier so posten, so für Sachen machen â?? wenn sie nur einen reinen Textpost abgegeben haben. Sehr praktisch!

Also, dann wolln wir mal...

Ich habe ja den Thread drüben auf digitaldecoy gestartet. Zur Zusammenfassung hab ich jetzt mal die bereits "abgehandelten" Bilder kleiner gemacht, dann dauert das nicht so lange mit dem nach unten scrollen...

Zum Hergang:
Ich wollte mal wieder ein "richtiges" Artwork machen, das Motiv sollte eine Dryade sein, ein wenig inspiriert von World of Warcraft. Anfangs hatte ich gro�e Probleme mit der richtigen Perspektive. Die Leutchen drüben auf dd haben mich dann auf die richtige Spur gebracht. Folgenderma�en sah das ganze aus:

Bild

Vorzeichnung:

Bild

Perspektivenversuche:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

... und hier das vorläufige Endergebnis, von dem ausgehend ich jetzt gerade das restliche Bild plane:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

... wobei ich jetzt hier angelangt bin, erstmal S/W die Tonwerte in den Griff zu kriegen, bevor ich einen Schritt weitergehe und Farbe einbaue:

Bild

... nachdem ich jetzt eine Nacht drüber geschlafen habe, ist mir aufgefallen, da� der Hintergrund noch nicht genug Bezug auf die Dryade nimmt, der Waldboden ist einfach zu eben... etc. Die Bäume könnten auch noch etwas uriger und knorriger sein, nicht alle, aber so eins, zwei. Im Wald wachsen die Bäume ja hauptsächlich gerade in die Höhe, um oben an möglichst viel Licht zu kommen.

Der Baum direkt hinter ihr mu� weg, da sie aus dieser Richtung gekommen sein mu�. Ich wei� noch nicht, ob ich sie über etwas drüber springen lasse, weil ich es gerade gut fand, da� sie _einfach_so_, aus Spa� an der Freude, springt.

Ihr zur Seite sollen noch Waldtiere, Vögel und Schmetterlinge laufen/fliegen.

Ja, und die Tonwerte stimmen auch noch nicht so ganz. Die Tiefen sind noch nicht dunkel genug, und das Spiel von dem Sonnenlicht auf dem Waldboden & der Dryade ist mir auch noch nicht deutlich genug.

Es gibt noch viel zu tun... :)

Benutzeravatar
souly
Member
Beiträge: 103
Registriert: 29. Mai 2006, 12:41
Kontaktdaten:

Beitrag von souly » 31. Mai 2006, 00:11

Die Idee trifft natürlich genau meinen Geschmack:)

Habâ??s auf dem alten Forum gar nicht gesehen, kann nur sagen enorme Verbesserung der Pose! Echt

Bei der Komposition würde ich noch einiges ausprobieren!
Die Luftigkeit die Verspieltheit ( sie springt ja schlie�lich aus Freude) gehen zu sehr durch die strengen bäume flöten find ich�
Und die so anzuordnen, dass sie bögen bilden wie in den kleinen Farbbildern würde ich gut finden!

Bei der Anordnung der Tiere würde ich auch verschiedene varianten mal skizzenhaft durchspielen. Beim Fuchs z.B. holt der die Situation zu sehr auf den Boden meiner Meinung nach, der führt den Sprungboden wieder auf die Erde( es sei denn, der hat auch alle vier Pfoten über den Boden schwebend). Ein Dreieck oder vor ihr der Bereich frei wäre vielleicht besser?

Werde den Thread gespannt weiterverfolgen! =)

Benutzeravatar
Taros
Moderator
Moderator
Beiträge: 929
Registriert: 29. Mai 2006, 10:05
Wohnort: Drensteinfurt
Kontaktdaten:

Beitrag von Taros » 31. Mai 2006, 08:53

Sehr schön. Weitermachen!
;)

Stay creative
Chris
--- Die Kunst beginnt, wo der Verstand endet ---

Freelance CG Artist | Offizieller Tutor für 3D Coat
====> www.christoph-werner.de - Website, Blog und Tutorials
====> Lust auf meine Video-Tutorials auf YouTube? -> http://www.youtube.com/user/GraphicGladiator

Benutzeravatar
digitaldecoy
Moderator
Moderator
Beiträge: 3306
Registriert: 17. Mai 2006, 11:15
Wohnort: Warendorf
Kontaktdaten:

Beitrag von digitaldecoy » 31. Mai 2006, 09:39

Ich hoffe, jeder hier schreibt sich die Lektion, die man aus diesem Thread lernen kann, hinter die Ohren: Beharrlichkeit zahlt sich am Ende aus!

Mach weiter so, ich bin überzeugt, dass am Ende ein ganz großartiges Artwork zu Stande kommt. Wichtig ist, dass Du jetzt nichts überstürzt. Die Pose ist wirklich super, da bist Du schon auf der sicheren Seite. Nun musst Du dem Hintergrund genau so viel Aufmerksamkeit schenken, sonst ist die schöne Pose verschwendet. Lass Dich nicht aus der Ruhe bringen, gute Artworks brauchen Zeit. Bring es ordentlich zu Ende und beim nächsten Mal geht alles doppelt so schnell.

Ich würde, wie souly auch, vorschlagen die Bäume zu nutzen, um die Dynamik der Szene zu unterstützen. Versuche, Flußrichtungen in den Bild zu winden und lass ßste und Zweige in diese einstimmen. Vielleicht kannst Du auch ein paar Blütenblätter durch die Luft schweben lassen und damit den Eindruck einer leichten Sommerbrise erzeugen.

Ich bin sehr gespannt, wie Du weiter vorankommst!
Besuch mich doch Mal in meinem Personal Showroom! - http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... php?t=1604

Benutzeravatar
Goliath
Senior Member
Beiträge: 381
Registriert: 28. Mai 2006, 23:13

Beitrag von Goliath » 31. Mai 2006, 13:25

Das Hochformat ist gut gewählt, unterstützt das Bild sehr!

Wird wirklich ein tolles Bild!

Benutzeravatar
WhiteLady
Senior Member
Beiträge: 831
Registriert: 30. Mai 2006, 18:59
Kontaktdaten:

Beitrag von WhiteLady » 15. Jul 2006, 16:24

Sooo ... hallihallo! :oops:

Ich wei�, es war eine halbe Ewigkeit Pause hier im Thread. Und ihr habt bestimmt gedacht, ich mache nix mehr an dem Bild. Hier bin ich wieder! Ich hab das mit dem "nichts überstürzen" ein wenig zu ernst genommen, hehe... Ihr kennt das vielleicht, manchmal mu� man ein wenig warten, bis man ein Bild vor Augen hat wie es weitergeht. Das hat bei mir jetzt leider ewig gedauert...

Zwischendurch hab ich immer mal wieder dran weitergemacht, aber es war nix Zeigbares dabei, was ich hätte posten können. Jetzt bin ich jedenfalls wieder an nem Punkt, an dem ich unbedingt andere Meinungen bräuchte. Ich hatte mich ja fürs Hochformat entschieden, und heute endlich mal Zeit, weiterzupinseln. Das hier ist dabei entstanden:
(ich weiÃ?, der Dryade und dem Fuchs fehlen noch die Schatten)

Bild

Beim Arbeiten mu�te ich mir eine Ebene aus einer früheren Version holen. Dann fiel mir auf, da� diese Perspektive auch echt gut ist, weil sie so schön dreidimensional und luftig wirkt:

Bild

Das untere Bild ist noch nicht so ausgearbeitet wie das erste, weil ich es ja eigentlich verworfen hatte. Die Schmetterlinge kämen bei dem unteren Bild auch dazu, und noch ein wenig Gewächs und Licht drumherum.

Und jetzt wei� ich momentan gar nichts mehr! Welche Version unterstützt das Motiv besser? Mir gefallen beide! :D
Welches gefällt euch besser und warum?

Vielen Dank wieder für eure Antworten â?? und für eure Geduld!
Viele Grü�e
Nadine

dan
Member
Beiträge: 112
Registriert: 12. Jul 2006, 13:08

Beitrag von dan » 15. Jul 2006, 16:44

also ich tendiere auf jeden fall in richtung des ersten. das zweite is etwas zuuuuu lufig.
vielleicht solltest du als nächsten versuchen die lineart der hauptfigur loszuwerden, und wieder farbe ins spiel zu bringen. ausserdem ist mir der mund ne ecke zu breit und die brüste ne winzige spur zu hoch angesetzt. ansonsten gefällt mir das bild schon sehr gut

Benutzeravatar
paintgeek
Newbie
Beiträge: 33
Registriert: 14. Jun 2006, 12:17
Kontaktdaten:

Beitrag von paintgeek » 15. Jul 2006, 21:08

hey =) also ich finde das bild absolut bezaubernd- bleib da bloss dran =) persönlich würde mir eine 3te Version- eine Kombination aus beiden Bildern am besten gefallen. Das untere hauptsächlich aber mit den Schatten/Boden der ersten Version. Die Schmetterlinge fänd ich persönlich fast schöner wenn sie nicht direkt bei der Dryade und dem Fuchs flappern würde- für meine Augen etwas überladen, wir wärs den vielleicht wenn sie die Schmetterlinge gerade aufschrecken würde? Auch bei der Eule bin ich nich sooo überzeug von der Position bzw sind ihre Füsse etwas zu lang.
Was Lineart und Brüste angeht (mach ihr aber bitte bloss keine dicken Dinger dran) geb ich dan recht.

Freu mich zu sehe wies weiter geht :D

Benutzeravatar
WhiteLady
Senior Member
Beiträge: 831
Registriert: 30. Mai 2006, 18:59
Kontaktdaten:

Beitrag von WhiteLady » 16. Jul 2006, 22:08

Oh, und ich hatte mich auch noch gar nicht für die Comments bedankt, die nach meinem letzten Post kamen â?? vielen Dank euch, ich habe versucht euren Rat zu beherzigen. Souly, mit dem Fuchs hattest du Recht. Ich habe dann im Internet nach Sprungphasen beim Fuchs gesucht, denn die Bewegung ging durch ihn tatsächlich wieder nach unten. Jetzt springt er mit, und ich glaube das tut der Situation besser.

Ich möchte mir auch auf alle Fälle genug Zeit für den Hintergrund nehmen. Deshalb bin ich jetzt bei den Figuren noch nicht über die Lineart hinaus gekommen. Irgendwie habe ich so das Gefühl, der Hintergrund braucht noch etwas Aufmerksamkeit, bis alles richtig paÃ?t. RausschmeiÃ?en werde ich die Lineart erst, wenn die Komposition und die Lichtverhältnisse/Tonwerte bei dem Graustufenbild soweit stehen â?? vorher macht das keinen Sinn. Ich werde aber jedenfalls an dem Bild dranbleiben bis es fertig ist, denn ich möchte es in meiner Epilogue Gallery sehen! (Und die merken jedesmal bei meinen Bildern, wenn ich mir nicht genug Zeit genommen habe!^^)

Mit den Brüsten habt ihr Recht, die sitzen ein wenig zu hoch. Danke dafür! Aber um Gottes willen keine dicken Dinger, keine Angst, Hagarun^^ Es ist ja ein elfenverwandtes zartes Wesen, deshalb wären wohl Proportionen á la Royo fehl am Platz.

Hm, das mit den Lippen sehe ich nicht ganz so, dan. Natürlich wirken sie jetzt relativ breit, aber ich finde das Gesicht proportional gesehen sehr hübsch. Ich verbuche das jetzt einfach mal unter "die Geschmäcker sind verschieden". Aber aller Erfahrung nach ändert sich das Gesicht sowieso noch ein wenig, wenn die Lineart wegfällt. Sollten sie dann wesentlich zu breit wirken, werde ich mich darum kümmern.

So, jetzt haben wir aber ein Unentschieden was die beiden unterschiedlichen Perspektiven angeht! Ich werde auch noch ein wenig drüber schlafen, bzw. vielleicht mal eine Kombi aus beidem ausprobieren, aber falls noch jemandem was dazu einfällt, immer her mit der Kritik!

Benutzeravatar
Amanda
Senior Member
Beiträge: 524
Registriert: 30. Mai 2006, 09:45

Beitrag von Amanda » 16. Jul 2006, 23:01

Hallo,

wegen der Komposition, wäre da ein "Ausrutscher" nicht sinnvoll und würde die Dynamik mehr unterstreichen?

Ich habe keine Ahnung von der Fachsprache, aber bisher laufen alle Protagonisten parallell in die gleiche Richtung, was das Motiv etwas zu zielgerichtet wirken lassen könnte.

Meine Idee wäre, den Fuchs (in der Rolle des Antagonisten) eventuell eine etwas andere Dynamik zu verpassen, um die gleichgerichtete Bewegung als Akzent sozusagen hervorzuheben. Mag sein ich schreibe Unfug, ist nur mein Eindruck. Würde der Fuchs leicht verdreht entgegengesetzt (der Dyrade leicht entgegenspringend) der allgemeinen Bewegungsrichtung hochspringen, könnte das diese Dynamik nicht eventuell hervorheben bzw. "stützen"?

Das wäre mein einziger Einwand, vielmehr Idee, die ich zu deinem Motiv habe. Ansonsten einfach bezaubernd leicht und anmutig, diese Szene. ;) Ich freue mich darauf zu sehen, wie es sich entwickeln wird.

LG,
Ellie

Benutzeravatar
WhiteLady
Senior Member
Beiträge: 831
Registriert: 30. Mai 2006, 18:59
Kontaktdaten:

Beitrag von WhiteLady » 18. Jul 2006, 23:33

Hi Ellie!

Interessanter Gedanke, und auf alle Fälle auch sinnvoll!

Ich bin mir nur nicht so sicher, ob es der Fuchs sein sollte, der da den "Störer" macht. Zum einen möchte ich nicht, daÃ? er ihr in den Weg springt (Füchse können ganz tolle Drehungen in der Luft bei nem Sprung machen, aber wenn, dann hätte ich zur Zeit im Kopf, daÃ? er sich zu ihr hin dreht â?? was sie dann stolpern lassen würde, hehe), zum anderen hab ich recht lange an ihm getüftelt, bis sein Gesicht so "füchsisch" aussah und nicht nur nach Schäferhund o. ä.! Aber einen Versuch schadet es wohl nicht. Wer weiÃ?, vielleicht gelingt mir ja bei einer neuen Pose das Gesicht auf Anhieb^^

Hmmm... ich werde auf alle Fälle weiter über deine Idee nachdenken, ich find sie gut!

Viele Grü�e
Nadine

Benutzeravatar
pcp
Member
Beiträge: 61
Registriert: 14. Jun 2006, 08:52

Beitrag von pcp » 7. Aug 2006, 21:28

Hallöchen

Ich würd sagen "jaaa" der letzte Hintergrund hat´s!
Das ganze Bild wirkt wesentlich stimmiger und die Charaktere sind viel mehr in die Umgebung eingebunden. Es hat jetzt dieses Gleichgewicht und der Backround zieht nicht zu viel Aufmerksamkeit auf sich. Jetzt kommt es auf die Colorierung und den Boden an. die Schmetterlinge vom ersten würd ich übernehmen. Damit kannst du dem Ganzen noch mehr Tiefe verleihen. Ich bin gespannt was du farblich noch aus dem Bild rausholst.
Weiter so.

Gruß PCP :thumb:
Vielleicht gibt es mich nur in deinem Kopf! Wer kann das alles so genau wissen?

Benutzeravatar
WhiteLady
Senior Member
Beiträge: 831
Registriert: 30. Mai 2006, 18:59
Kontaktdaten:

Beitrag von WhiteLady » 7. Aug 2006, 22:08

Heyy, noch ein wenig Feedback! Vielen Dank dafür, das ist ja klasse, da zeig ich doch direkt mal ein kleines Update, hehe
:D

Anyway, ich habe über Ellie´s Vorschlag nachgedacht, und â?? ihn leider verworfen. Grund dafür ist, daÃ? ich jetzt eine, wie ich glaube, spannendere Komposition hinbekommen habe, die diese gleichförmige Bewegungsrichtung nicht so eintönig aussehen läÃ?t. Und zwar hab ich auf meiner Suche nach Tutorials zu Bildkomposition im Netz ein supi Tutorial von Philip Straub gefunden bei CGSociety â?? hier ist der Link dazu:

http://features.cgsociety.org/story_cus ... 275&page=1

Die Bewegungsrichtung und Komposition der Lok auf der ersten und zweiten Seite hat mich doch direkt an die Bewegung meiner Dryade erinnnert. Weshalb ich jetzt versucht habe, eine ebensolche kreisförmige Komposition mit den Bäumen drumherum anzudeuten. Den Hintergrund habe ich von dem letzten Bild beibehalten. Und ich finde, es funktioniert auch gut mit der Komposition: Endlich wirkt die Dryade, als wäre sie "mittendrin" und nicht, als wäre der Hintergrund blo� eine Theaterkulisse für sie.
(ich hoffe der Hintergrund gefällt dir trotzdem noch, pcp?^^)

Jo, und ich versuche mich gerade an Farbe. Aber das ist eigentlich noch nicht im kritikfertigen Stadium, deshalb bitte ich um Nachsicht... Ich wollte nur mal kurz updaten und euch wissen lassen, daÃ? ich noch nicht tot bin
:wink:

Bild

Benutzeravatar
Artdek
Artguy
Beiträge: 2053
Registriert: 3. Jun 2006, 18:32
Kontaktdaten:

Beitrag von Artdek » 8. Aug 2006, 00:11

Na das wird doch immer besser. Und der glücklich Fuchs, der ihr so begeistert auf die Lebendigkeit blickt.
Ich find jedoch das zweite schwarz-weiße am besten. Es wirkt freier, losgelöster - etwa so, wie ich glaube, dass sich die Hauptfigur fühlt.
Die vielen dunklen Bäume schenken dem Geschehen wieder einen gewissen Grad der Bedrohung, der dem Ausdruck nicht gerecht wird, ihn zwangsweise mindert.
Kann man diese Wirkung nicht mit einem weiteren erzählstrang vielleicht für sich nutzen? Vielleicht in das Geschehen somit eine neue Spannung bringen?
"Hundert Schafe, von einem Löwen geführt, sind gefährlicher als hundert Löwen, geführt von einem Schaf."

Benutzeravatar
Kassandra
Senior Member
Beiträge: 552
Registriert: 28. Mai 2006, 23:02
Wohnort: Linz
Kontaktdaten:

Beitrag von Kassandra » 8. Aug 2006, 00:49

Die ßnderungen gefallen mir sehr gut. Der Wald wirkt jetzt weniger symmetrisch und die Dryade und der Fuchs bilden stärker eine Einheit. Die Eule würde ich weiter links ansiedeln, da sonst die belebten Dinge im Bild fast eine gerade vertikale Achse bilden. Der linke Bereich wirkt im Moment eher leer, da würde das den Figuren mehr Spielraum lassen.
Ich finds klasse, dass du so lange an dem Bild bleibst :)

Benutzeravatar
digitaldecoy
Moderator
Moderator
Beiträge: 3306
Registriert: 17. Mai 2006, 11:15
Wohnort: Warendorf
Kontaktdaten:

Beitrag von digitaldecoy » 8. Aug 2006, 08:20

Sehr schön! Besonders gefällt mir, dass Du jetzt endlich einen Baum mit Charakter im Bild hast. Und er unterstützt auch noch so schön die Dynamik der Szene. Ich finde es richtig toll, zu beobachten, wie sich das Bild immer mehr verbessert.
Besuch mich doch Mal in meinem Personal Showroom! - http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... php?t=1604

Benutzeravatar
Vermin
Newbie
Beiträge: 32
Registriert: 15. Jul 2006, 14:21
Wohnort: Oberhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von Vermin » 8. Aug 2006, 09:12

Ich denke das der Fuchs besser wirken würde wenn er nicht so parallel zur Dryade springen würde...vielleicht auch eine krümere Haltung richtung Hauptfigur (Oberkörper mehr drehen?)
-------------------------------- www.2dcafe.de -------------------------------

Benutzeravatar
Logan
Senior Member
Beiträge: 729
Registriert: 29. Mai 2006, 09:04

Beitrag von Logan » 8. Aug 2006, 11:17

In dieser Version http://www.artefauna.de/other/dryad-sketch14.jpg ist der Fuchs besser positioniert, im Moment stützt Sie sich so auf den Fuchs bzw. haut ihm das bildrechte Knie in den Rücken. ;)

Benutzeravatar
WhiteLady
Senior Member
Beiträge: 831
Registriert: 30. Mai 2006, 18:59
Kontaktdaten:

Beitrag von WhiteLady » 9. Aug 2006, 22:25

Hm, gegensätzliche Meinungen...

Das Lustige ist: Meine beiden Kollegen haben ähnliche Dinge gesagt. Sie fanden auch den Baum zu gruselig, er würde wohl eher passen, wenn dort eine Waldhexe stünde (Gedächtnisnotiz: Waldhexe zeichnen^^). Und der Fuchs kriegt von der Dryade in den Rücken gehauen.

Das mit dem Fuchs sehe ich auch so â?? da würde sich auch nicht viel ändern, wenn die beiden coloriert sind, denn sie haben ja beide eine rötliche Fellfarbe. Hm, einen Sprung des Fuchses Richtung Hauptfigur finde ich immer noch nicht so gut... er würde dann ihre Richtung kreuzen und sie dann im zweiten oder dritten Bild (wenns welche gäbe) zu Fall bringen.

Das Ding ist jetzt nun... ich mag den Baum! Und die Komposition an sich. Ich denke, ich werde das zunächst mal weiter ausarbeiten. Ich glaube, der Baum wirkt jetzt auch nur so bedrohlich, weil er noch nicht wirklich coloriert ist. Er ist natürlich von der Farbe her momentan recht dunkel. Aber mal sehen, wie es wirkt, wenn er ein paar Lichter erhalten hat. Er mu� ja auch nicht sooo dunkel sein von der Grundtönung her.

Viele Grü�e
Nadine

Benutzeravatar
Kassandra
Senior Member
Beiträge: 552
Registriert: 28. Mai 2006, 23:02
Wohnort: Linz
Kontaktdaten:

Beitrag von Kassandra » 9. Aug 2006, 22:42

Ich denke auch, dass der Baum besser passen wird, wenn er erst einmal ein paar hellere Stellen un Blätter hat (vielleicht auch ein paar Früchte oder Blüten). Im Moment ist er ein großer brauner Fleck im Bild, während im Rest vom Bild, v.a. im Hintergrund, das Braun immer wieder durch stark gesättigt Grün- und Gelbtöne unterbrochen wird.
Den Baum würde ich aber auf jeden Fall drin lassen, wegen der Komposition und dem sehr individuellen Charakter des Baumes.

Benutzeravatar
Artdek
Artguy
Beiträge: 2053
Registriert: 3. Jun 2006, 18:32
Kontaktdaten:

Beitrag von Artdek » 9. Aug 2006, 23:10

Vielleicht braucht der Baum eher Blätter, um freundlich zu sein. Aber an sich hat er schon as sehr schlangenhaftes...
"Hundert Schafe, von einem Löwen geführt, sind gefährlicher als hundert Löwen, geführt von einem Schaf."

Benutzeravatar
pcp
Member
Beiträge: 61
Registriert: 14. Jun 2006, 08:52

Beitrag von pcp » 10. Aug 2006, 20:53

Sehr schön!
Mit dem Laub stimme ich Artdek zu,die Lichtstimmung ist doch eh schon ein bisschen Herbstlich. Da kommen son´ paar bunte Blätter sicher gut und könnten auch vom Schwung der vorbeizischenden Dryarde mitgeweht werden. Das bringt dann noch mehr Lebendigkeit ins pic.
Vielleicht gibt es mich nur in deinem Kopf! Wer kann das alles so genau wissen?

Benutzeravatar
WhiteLady
Senior Member
Beiträge: 831
Registriert: 30. Mai 2006, 18:59
Kontaktdaten:

Beitrag von WhiteLady » 10. Okt 2006, 21:56

Sie lebt noch!

Jaaa... ihr dachtet bestimmt, die arme kleine Dryade versauert in den Untiefen meiner Festplatte... nein nein. Ich hatte nur über den Sommer leider keine Ruhe. Aber jetzt fangen ja wieder die langen Herbstabende an. Und es gibt wieder was zu sehen!

Die Schritte in denen ich vorankomme, sind zwar immer noch alles andere als groß, aber es geht voran:

Bild

Und hier nochmal eine kleine Nahaufnahme:

Bild

Was mich beschäftigt, ist: Stimmt die Licht/Schattensituation auf ihrem Körper einigermaßen (außer die Reflektion vom Waldboden, die muß ich noch einarbeiten)? Ich habe zwar Unmengen von ref pix benutzt, sogar mein Schatzi ein wenig widerwillig im Wald fotografiert, mit ähnlicher Armstellung, aber das Licht war trotzdem ein wenig anders dort, und, nun ja, er hat auch nicht so lange Haare wie sie, daß sie einen Schatten werfen könnten. Was meint ihr?

Viele Grüße
Nadine

Benutzeravatar
digitaldecoy
Moderator
Moderator
Beiträge: 3306
Registriert: 17. Mai 2006, 11:15
Wohnort: Warendorf
Kontaktdaten:

Beitrag von digitaldecoy » 11. Okt 2006, 08:20

Achte darauf, dass ihre Schattenseite nicht zu hell wird. Am Baum links hast Du quasi definiert, dass Schatten in der Szene ziemlich dunkel werden. Das musst Du in der Szene konsistent halten (wenn nicht irgendein offensichtlicher Grund etwas anderes verlangt). Mein Tip wäre, die Schattenseite erst sehr dunkel anzulegen (also sämtliche sekundäre Lichtquellen zu ignorieren) und erst in einem zweiten Schritt Bounce Light und weitere Lichtquellen zu berücksichtigen.

Ansonsten kann ich nur sagen: Hut ab, dass Du dran bleibst. Das Bild macht tolle Fortschritte und ich freue mich schon auf das Endergebnis.
Besuch mich doch Mal in meinem Personal Showroom! - http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... php?t=1604

Benutzeravatar
Hexodus
Senior Member
Beiträge: 682
Registriert: 8. Jun 2006, 22:00
Wohnort: Mainz-Kastel
Kontaktdaten:

Beitrag von Hexodus » 11. Okt 2006, 09:35

Das Bild gefällt mir jetzt schon ausgezeichnet. Ein großes Kompliment für die Dryiade - die sieht in der Haltung und Ausdruck so wunderbar lebendig aus, dass man am liebsten mithüpfen möchte.

Hast Du uns eigentlich Ausschnitte aus der Illu gepostet oder ist es das finale Format? Quadratisch fände ich das nämlich unschön. Hochformat oder Breitformat wäre besser, aber auf kein Fall ein Quadrat IMO.
Was die Positionierung der beiden Körper zueinander angeht, hatte ich sofort das Gefühl, dass sie Erstens zu eng beieinander sind, vorallem die Schnauze des Fuchses am Bein der Dryiade(das sieht dadurch wie ein Angriff aus) und Zweitens zu Parallel zueinander liegen. Ich habe fast den Eindruck, dass Du zweimal denselben Rumpf verwendet hattest, mit jeweils leicht abgeänderten Gliedmaßen. Diesen Gleichklang aufzulockern würde der Komposition helfen mehr Wirkung zu entfalten.

Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder